Radikale Innovation: Innovationsmuster und neue Geschäftsmodelle

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de

AWK 2017: Radikale Innovation

Innovationsmuster und neue Geschäftsmodelle

Praxisbeispiele zeigen, wie etablierte Unternehmen radikale Innovationen und neue Geschäftsmodelle entwickeln können. Bild: IPT
Anzeige
Neue Technologietrends wie das Internet der Dinge, Virtual Reality oder die Elektromobilität haben das Potenzial, etablierte Märkte radikal zu verändern und deren Gesetzmäßigkeiten neu zu definieren. Gleichzeitig werden etablierte Märkte durch neue Geschäftsmodelle transformiert. Letztere setzen auf Daten, Dienstleistungen, Plattformen und den Verzicht auf kapitalintensive Assets. In der Zeit digitaler Transformation ist es herausfordernder denn je Innovationen hervorzubringen, die bestehende Geschäftsmodelle radikal verändern, neue Märkte schaffen und für nachhaltige Wettbewerbsvorteile sorgen. Hier werden daher branchenübergreifende Erfolgsmuster diskutiert.

Innovationen mit dem Potenzial, die Logik der bestehenden Märkte grundlegend zu verändern, erfordern eine Anpassung konventioneller Innovationsumfelder im Unternehmen. Im Rahmen einer weltweiten Benchmarking-Studie zeigte sich, dass radikale Innovationen besondere Mechanismen der Identifikation und Bewertung bedürfen. Zudem müssen bestehende Organisationsformen und Prozesse hinterfragt sowie eine innovationsfreundliche Kultur geschaffen werden.
Der Vortrag beleuchtet die genannten Handlungsfelder und diskutiert anhand von Praxisbeispielen, wie etablierte Unternehmen radikale Innovationen und neue Geschäftsmodelle entwickeln können. Die Erfahrung zeigt, dass bei radikalen Innovationen andere Faktoren zum Ziel führen, als bei inkrementellen Innovationen. Die grundsätzlichen Probleme und Lösungsansätze sind unabhängig von der Branche. Im Fokus stehen das Identifizieren latenter Kundenbedürfnisse, die Vor- und Nachteile separater Entwicklungspfade und die besonderen Herausforderungen für Zulieferer. Ein weiterer Fokus liegt auf der Rolle neuer Geschäftsmodelle.
Die vorgestellten Ansätze zeigen Strategien auf, um die Erfolgswahrscheinlichkeit radikaler Innovationen und neuer Geschäftsmodelle systematisch zu steigern und den Faktor „Glück“ zu reduzieren.
Anzeige

Industrieanzeiger

Newsletter

Unsere Dosis Wissensvorsprung für Sie. Jetzt kostenlos abonnieren!

Tipps der Redaktion

Unsere Technik-Empfehlungen für Sie!

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Aktuelle Whitepaper aus der Industrie

Anzeige