Energiebeschaffung Preise stehen nicht mehr in den Wolken

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de

Energiebeschaffung

Preise stehen nicht mehr in den Wolken

Anzeige
Web-Tool | Mit Enportal können mittelständische Unternehmen Zeit und Geld bei der Online-Energiebeschaffung sparen. Dazu werden branchenübergreifend Daten vernetzt und Prozesse optimiert. Die Cloud hat sich als fester Teil der IT-Struktur etabliert.

Clemens Graf von Wedel Geschäftsführer, Enportal, Hamburg

Gerade bei zeitkritischen Prozessen mit großen Datenmengen und vielen Teilnehmern ist die Cloud äußerst nützlich. Sie bietet den Vorteil, dass alle Informationen allen berechtigten Nutzern simultan zur Verfügung stehen. Ein Beispiel für den gewinnbringenden Einsatzbereich einer Cloud-Lösung ist der Energieeinkauf. Das Unternehmen Enportal bietet mittelständischen Unternehmen aus Industrie und Gewerbe seit 2008 die Möglichkeit, Strom und Gas einfach, schnell und transparent online einzukaufen – mithilfe ihres Online-Portals. Per Klick können Energieeinkäufer rund 500 Energielieferanten im Markt erreichen. Das spart viel Zeit, Aufwand und Energiekosten. Ein Beispiel: Durch den vorausschauenden Einkauf konnte das Hofbrauhaus Wolters, eine Brauerei in Braunschweig, für 2016 und 2017 die Stromkosten konstant halten und die Gaskosten im zweistelligen Prozentbereich senken.
Einfache Datendistribution und Kostenreduktion
Der deutsche Markt ist mit 900 Energieanbietern recht groß. Energieeinkäufer von mittelständischen Unternehmen sollten daher nicht nur bekannte Versorger anfragen, sondern den Wettbewerb für sich nutzen. Das bedeutet, wenn dies offline geschieht, viel Arbeit und führt nur mit großer Mühe zum besten Energiepreis. Um den Einkauf von Strom und Gas effektiver zu gestalten, können Kunden eine Cloud-Lösung nutzen, die alle Einkaufs- und Verwaltungsprozesse online abbildet. Eine breite und schnelle Anfrage ist mit dem Web-Tool einfach, da alle Daten allen Versorgern gleichzeitig zur Verfügung gestellt werden. Über eine Ausschreibung werden online mehr als 500 Versorger gleichzeitig angeschrieben, deren eingehende Angebote anschließend vollständig online in einem Bieterspiegel dargestellt werden. Auf einen Blick ist erkennbar, welcher der zahlreichen Versorger den niedrigsten Energiepreis anbietet. Ein Vergleich verschiedener Angebote entfällt und muss vom Einkäufer nicht mehr vorgenommen werden.
„Früher war es ein Projektgeschäft, das heißt: Wir haben uns einmal im Jahr für mehrere Tage mit dem Thema auseinandergesetzt. Heute beobachten wir den Markt wöchentlich nur für wenige Minuten“, berichtet Wilhelm Koch, Energieeinkäufer vom Hofbrauhaus Wolters. „Die Ausschreibungen selbst benötigen dann etwa einen Tag, vom Start der Ausschreibung bis zum Vertragsschluss. In Summe verwenden wir wesentlich weniger Zeit beim Einkauf von Strom und Gas.“
Marktchancen und Prozessgeschwindigkeit nutzen
Bei börsennotierten Produkten wie Strom und Gas ist es entscheidend, die Prozesse an die Geschwindigkeit des Marktes anzupassen, um so von günstigen Preisen zu profitieren. Passt der Preis an der Leipziger Börse EEX, können Entscheider mit dem Online-Tool schnell reagieren und sofort eine Ausschreibung starten. Da sich die Energieeinkäufer auch innerhalb kurzer Bindefristen für ein Angebot entscheiden sollen, fallen die Risikoaufschläge zum Börsenpreis vonseiten der Lieferanten geringer aus – das führt ebenfalls zu besseren Energiepreisen.
Mittelständische Unternehmer, die ihre Personalressourcen nicht in der Pflege von Excel-Tabellen und mit Angebotsvergleichen verschwenden wollen, haben mit der Cloud-Lösung ein effektives Werkzeug zur Hand. Mit dem Online-Portal für die Strom- und Gasbeschaffung können Versorger und Kunden schnell reagieren und haben permanenten Zugriff auf alle Daten.
Bei Strom und Gas wird der Preis nicht durch die Menge bestimmt – es kommt vielmehr auf den Zeitpunkt des Einkaufs und den individuellen Verbrauch der jeweiligen Abnahmestelle an. Erst wenn alle Informationen umfassend vorliegen und ein Versorger die genauen Lastgangdaten eines Unternehmens kennt, kann er einen individuellen Preis kalkulieren. Um diesen Austausch der Details zu ermöglichen, ist eine Cloud-Lösung ideal: Sie ermöglicht eine reibungslose Kommunikation und den Datenaustausch zwischen beiden Parteien. Kunden und Lieferanten sind beim Beschaffungsprozess stets auf dem gleichen Informationsstand, selbst wenn sich kurzfristig Änderungen rund um die Online- Ausschreibung ergeben. Die Digitalisierung ist im Energiemarkt angekommen.

Das Web-Portal ermöglicht den Vergleich von 500 Strom- und Gaslieferanten.
Anzeige

Industrieanzeiger

Newsletter

Unsere Dosis Wissensvorsprung für Sie. Jetzt kostenlos abonnieren!

Tipps der Redaktion

Unsere Technik-Empfehlungen für Sie!

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Aktuelle Whitepaper aus der Industrie

Anzeige