Lean Administration bei der Hirschvogel Komponenten GmbH Mission Possible

Lean Administration bei der Hirschvogel Komponenten GmbH

Mission Possible

Anzeige
Lean Administration | In der hart umkämpften Automobilzulieferindustrie schöpft die Hirschvogel Komponenten GmbH aus Schongau mit Hilfe von Lean Administration erhebliche Potenziale im Bereich der Auftragsabwicklung.
Dipl.-Ing. Ingo Laqua Geschäftsführer CIM Aachen GmbH
Das Ziel wurde klar formuliert: Voraussetzungen für ein weiteres Umsatzwachstum von 20 bis 30 %, verbunden mit einem unterproportionalen Personalzuwachs in den indirekten Bereichen. Produktionsprozesse sind eindeutig messbar. Diese Transparenz ist in den administrativen Abläufen meist nicht gegeben. Aus diesem Grund plante die Geschäftsführung der Hirschvogel Komponenten GmbH mit Sitz im bayerischen Schongau, die Wertschöpfung von Logistik und Auftragsabwicklung zu analysieren und Vorschläge zu deren Optimierung zu erarbeiten. Unterstützt von einem Team der CIM Aachen GmbH trat man Verschwendung mit einem systematischen Lean-Administration-Ansatz entgegen.
In einem vorher klar umrissenen Pilotbereich wurden folgende Prozesse genau unter die Lupe genommen: Logistik (einschließlich der Rohmaterialdisposition und Bestandsführung), Versand, Produktionsplanung und -steuerung sowie Qualitätssicherung.
Im ersten Schritt analysierte das Team die Prozesse und bewertete den Wirkungsgrad durch eine Tätigkeitsstrukturanalyse. Dabei wurden die Tätigkeiten der Mitarbeiter auf Basis definierter Aufwandstreiber quantifiziert. Dazu zählen beispielsweise die Anzahl der Buchungsvorgänge, die Schichten und Fertigungsaufträge. Die Analyse zeigte, dass die Geschäftsführung mit ihrem Projektziel nicht zu hoch gegriffen hatte.
In der zweiten Projektphase konzentrierte sich das Team darauf, die für die Auftragsabwicklung relevanten Prozesse zu verschlanken. Die in der Prozessanalyse identifizierten, überflüssigen Tätigkeiten wurden hinsichtlich ihrer Ursachen bewertetet und angepasst. Flankierend dazu ergab die Tätigkeitsanalyse, dass aufwendige und fehlerbehaftete Eingaben und Bedienungen der MES-Terminals (Manufacturing Execution System) zu den nicht vertrauenswürdigen Daten führten. Daraus resultierten doppelte Datenerfassungen und ein hoher Korrekturaufwand im Bereich der Logistik und der Produktionsplanung und -steuerung.
Fazit: Für Unternehmen, die ihre Produktion bereits erfolgreich verschlankt haben, ist Lean Administration der nächste konsequente Schritt zur Operational Excellence. Da die Potenziale in der Administration die der Produktion bei Weitem übersteigen, sichert Lean Administration langfristig den Erhalt der Wettbewerbsfähigkeit eines Unternehmens. •
Anzeige

Industrieanzeiger

Newsletter

Unsere Dosis Wissensvorsprung für Sie. Jetzt kostenlos abonnieren!

Themenseite Schläuche

Auf unserer Themenseite finden Sie alle Informationen über Schläuche.

Tipps der Redaktion

Unsere Technik-Empfehlungen für Sie!

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Aktuelle Whitepaper aus der Industrie

Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de