Hannover Messe 2017: Schaufenster für die Industrie von morgen

Hannover Messe 2017

Schaufenster für die Industrie von morgen

Die Mensch-Roboter-Kollaboration ist nur ein Thema unter vielen auf der Hannover Messe 2017. Bild: Deutsche Messe
Anzeige
Die diesjährige Hannover Industrieschau wartet mit sieben Leitmessen auf. Unter dem übergeordneten Motto „Integrated Industry – Creating Value" werden Lösungen für die Produktion von morgen präsentiert.
Mit einer Rekordzahl von mehr als 500 Anwendungsbeispielen für Industrie 4.0, lernfähigen Robotern mit reichlich Feingefühl und technischen Lösungen für die Energiewende öffnet die Hannover Messe 2017 vom 24. bis 28. April ihre Tore. Ungewohnte Perspektiven zu eröffnen, das ganze Wertschöpfungspotenzial der Digitalisierung aufzuzeigen und neue Märkte zu erobern – dafür steht das diesjährige Leitthema „Integrated Industry – Creating Value.“ In diesem Jahr warten sieben Teilmessen auf die Besucher: Industrial Automation, Motion, Drive & Automation, Digital Factory, Energy, ComVac, Industrial Supply und Research & Technology.
Industrial Automation, Hallen 8, 9, 11, 12, 14 – 17
Nach wie vor nimmt die Leitmesse Industrial Automation in Hannover viel Raum ein: In acht Hallen stellen Unternehmen ihre Konzepte und Lösungen für eine zukünftige Industrie 4.0-Produktion anhand zahlreicher Anwendungsbeispiele vor.
Für die verfahrenstechnischen Industrien und die Hersteller von Messtechnik und Prozessautomatisierung werden Industrie-4.0-Technologien immer bedeutender. Die chemisch-pharmazeutische Industrie entwickelt neue Modularisierungskonzepte für ihre Prozessanlagen vor dem Hintergrund der kürzer werdenden Produkteinführungszeiten. Darüber hinaus soll die Flexibilität der Prozessanlagen erheblich gesteigert werden. Anlagen mit modulbasierter Produktion brauchen intelligente und modulare Automatisierungstechnik. Auch die Hallen 11 und 12 stehen im Zeichen der industriellen Automation, hier spielt zusätzlich das Thema Energieautomation eine Rolle.
Motion, Drive & Automation, Hallen 14 – 17, 19 – 25
Die Hersteller der Antriebs- und Fluidtechnik setzen auf Effizienz, Intelligenz und Qualität. Ihre Leistungsbausteine sind entscheidend, wenn es um die Qualität von Maschinen geht. Im Mittelpunkt der Ausstellerpräsentationen zur kommenden MDA stehen dabei mechatronische Bausteinen oder CPS-Module (Cyber-Physical System), die wichtige Enabler für effiziente und intelligente Produktionsprozesse sind. Der Antriebs- und Fluidtechnikbranche gilt das Thema als Paradebeispiel für den Nutzen von Industrie 4.0. Deren zentrales Merkmal ist die digitale Vernetzung von Maschinen, Produkten und Komponenten sowie weiteren am Produktionsprozess beteiligten Systemen. Damit ermöglichen die Hersteller die durchgängige Vernetzung mit der Steuerungs- und Fertigungsebene und leisten so einen wichtigen Beitrag für die Fabrik der Zukunft mit ihren intelligenten, selbstoptimierenden und autonomen Fertigungsabläufen.
Digital Factory, Hallen 6 – 8, 17
Softwarelösungen und Cloudsysteme bilden die Basis der intelligenten Fabrik der Zukunft. Aufgrund der starken Nachfrage belegen Aussteller der Digital Factory neben den Hallen 6 bis 8 auch anteilig die Halle 17. Das Interesse an der Leitmesse für IT-Lösungen und integrierte Prozesse ist in diesem Jahr so groß, dass neben den bisherigen Hallen 6 bis 8 erstmals auch anteilig die Halle 17 in Hannover belegt wird, sagte Arno Reich, Abteilungsleiter der Digital Factory, im Vorfeld der Messe. Rund 350 Aussteller, also etwa 100 mehr als im vergangenen Jahr, stellen auf über 11 000 m² virtuelle Produktentwicklungen, Software für die Planung und Steuerung der Fertigung, Konzepte für den Datenaustausch oder vorausschauende Analysetools vor.
Energy, Hallen 11 – 13, 27 und Freigelände
Strom und Wärme respektive Kälte gehören zusammen wie Effizienz und Dezentralität. Daher werden diese Themen auf der Leitmesse Energy nebeneinander in der Halle 27 präsentiert. Dort zeigen sowohl die Hersteller von Effizienztechnologien als auch Unternehmen im Bereich der Kraft-Wärme-Kopplung beziehungsweise Kraft-Wärme-Kälte-Kopplung ihre Produkte und Lösungen.
ComVac, Hallen 26 und 27
Alle reden über die vernetzte Produktion, Industrie 4.0 und künstliche Intelligenz. Doch ohne Druckluft- und Vakuumtechnik lässt sich weder die Fabrik von heute noch der Zukunft betreiben. Die Comvac boomt: Die internationale Leitmesse der Druckluft- und Vakuumtechnik, die in diesem Jahr wieder im Rahmen der Hannover Messe stattfindet, belegt diesmal nicht nur die angestammte Halle 26, sondern dehnt sich nun in die Halle 27 aus. Die Comvac deckt das gesamte Angebot der Druckluft- und Vakuumtechnik ab – von der Erzeugung und Aufbereitung über Pumpen und Messgeräte bis hin zu Finanzierung und Management. Dabei geht es auch dort um Industrie 4.0: Mithilfe von Sensoren und Software vernetzen sich Maschinen und Werkzeuge und ermöglichen eine kontinuierliche Überwachung und Absicherung der Produktion sowie eine Effizienzsteigerung. 2017 beweist die Druckluft-Messe erneut ihre Internationalität. Der Auslandsanteil der Aussteller beträgt weiterhin 75 %, während eine Flächenerweiterung bei den ausländischen Ausstellern verzeichnet werden kann. Vor allem China, Italien und die Türkei tragen zu großen Beteiligungen bei: Diese drei Länder alleine nehmen mehr als ein Drittel der gesamten Comvac-Fläche in Anspruch.
Research & Technology, Halle 2
Cyber-physische Systeme. Ein tragbarer, mit künstlicher Intelligenz ausgestatteter Kameramann-Roboter. Oder das kleinste, leichteste Wasserkraftwerk der Welt. Das ist nur eine kleine Auswahl der Innovationen, die Besucher im Bereich der Research & Technology auf der Hannover Messe 2016 entdecken konnten.
Industrial Supply, Hallen 4 – 6
Vernetzung, Individualisierung und Geschwindigkeit – das sind die zentralen Werte und handfesten Verbesserungen, die Zulieferunternehmen ihren Kunden in Zeiten von Digitalisierung und Integrated Industry bieten können. Wo die Unternehmen hier stehen und in welche Richtung sie sich langfristig weiterentwickeln werden, sind zwei der bestimmenden Themen auf der Industrial Supply im Rahmen der Hannover Messe 2017.
Jede Teilmesse verfügt natürlich über ein ausgiebiges Rahmenprogramm. So bietet beispielsweise die Industrial Supply ein Windkraft Zulieferer Forum. Die Schirmherrschaft für das Forum haben der Bundesverband WindEnergie und die EnergieAgentur.NRW. Die Veranstaltung findet im Rahmen des neuen Forums Industrial Supply am 27. April 2017 in der Halle 3/Stand D 46 statt. (ag)
Anzeige

Industrieanzeiger

Newsletter

Unsere Dosis Wissensvorsprung für Sie. Jetzt kostenlos abonnieren!

Themenseite Schläuche

Auf unserer Themenseite finden Sie alle Informationen über Schläuche.

Tipps der Redaktion

Unsere Technik-Empfehlungen für Sie!

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Aktuelle Whitepaper aus der Industrie

Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de