Personalbedarf: Bosch will weltweit 20 000 Mitarbeiter einstellen

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de

Personalbedarf

Bosch will weltweit 20.000 Mitarbeiter einstellen

„Besonders gute Chancen haben Berufserfahrene mit Software-Kenntnissen, der Maschinenbauer wie der Softwareentwickler“, sagt Christoph Kübel, Geschäftsführer und Arbeitsdirektor der Robert Bosch GmbH. Bild: Bosch
Anzeige
Bosch will in diesem Jahr weltweit rund 20.000 Fach- und Führungskräfte im technischen und kaufmännischen Bereich einstellen. Fast jede zweite ausgeschriebene Stelle hat derzeit einen Bezug zu Software. Für Lösungen im Internet der Dinge wie vernetzte Fertigungslinien kombiniert das Technologie- und Dienstleistungsunternehmen sein Know-how in Hardware und Software. „Vernetzte Lösungen sind ein Jobmotor“, weiß Christoph Kübel, Geschäftsführer und Arbeitsdirektor der Robert Bosch GmbH. „Besonders gute Chancen haben Berufserfahrene mit Software-Kenntnissen, der Maschinenbauer wie der Softwareentwickler.“ In der vernetzten Welt spielt Software in Kombination mit Hardware eine entscheidende Rolle. „Vernetzte Lösungen sind zunehmend komplex. Deshalb fördern wir gezielt das Wissen und die Kreativität unserer Mitarbeiter durch Weiterbildungen, flexible Arbeitsmodelle, aber auch gemischte Führungsteams“, fasst Kübel zusammen. Den höchsten Personalbedarf hat das Unternehmen in Deutschland mit 3400 Stellen, gefolgt von Indien und China mit 3100 beziehungsweise 2500 Stellen.

Anzeige

Industrieanzeiger

Newsletter

Unsere Dosis Wissensvorsprung für Sie. Jetzt kostenlos abonnieren!

Tipps der Redaktion

Unsere Technik-Empfehlungen für Sie!

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Aktuelle Whitepaper aus der Industrie

Anzeige