Maschinenbau: Exportmotor brummt kräftig

Maschinenbau

Exportmotor brummt kräftig

Fotolia_94250139_Subscription_XXL.jpg
Das Exportgeschäft der deutschen Maschinenbauer floriert. Viele Länder haben großen Bedarf an modernster Technik. Bild: Janni/Fotolia
Anzeige
Die deutschen Maschinenausfuhren boomen. Im ersten Halbjahr legte der Export der Branche um 5,9 % zu. Der größte Impuls kam aus China. Europa liegt weiter im Plus.

Der deutsche Exportmotor läuft auf hohen Touren. Treiber dafür ist die gute Auftragslage in vielen Ländern. Dadurch sind die Ausfuhren des hiesigen Maschinen- und Anlagenbaus im ersten Halbjahr 2017 kräftig gestiegen. Laut dem Branchenverband VDMA legten die Ausfuhren in den ersten sechs Monaten des laufenden Jahres nach vorläufigen Zahlen nominal um 5,9 % zu. Im Vorjahreszeitraum war die Halbjahresbilanz noch leicht rückläufig.

„In vielen Ländern dieser Erde werden Industrien modernisiert oder aufgebaut, es gibt großen Bedarf an modernster Technik“, erläuterte VDMA-Chefvolkswirt Dr. Ralph Wiechers. Davon würden die hiesige Maschinenbaubetriebe profitieren, auch wenn weiterhin politische Unsicherheiten manche Investition verzögerten.

Exporte nach China legen deutlich zu

Die Exporte nach China legten um 22,6 % zu. Für Wiechers ist das „nicht überraschend, aber mehr als wir erwartet hatten“. Chinas expansive Politik wirkte zugleich als Stimulans für andere asiatische Staaten, was wiederum den deutschen Export beflügelte. So verzeichneten die Maschinenausfuhren nach Südkorea ein Plus von 15,8 %. Die Exporte in die USA wuchsen um 7,3 %; das benachbarte Mexiko nahm sogar 25,5 % mehr Maschinen „Made in Germany“ auf.

Verhaltener Zuwachs in Europa

Wieder deutlich ins Rollen kamen auch die Geschäfte mit Russland. Im ersten Halbjahr legten die Ausfuhren dorthin um 20,6 % zu. Mittlere Wachstumsraten gab es in Indien (7,5 %), Nordafrika (6,8 %) und Südostasien (4,4 %). Europa, der größte Absatzmarkt für die deutschen Maschinenbauer, blieb hinter der globalen Dynamik etwas zurück: in den Euro-Staaten wurde laut der Verbandsstatistik ein Exportzuwachs von 2,7 % verbucht, in die gesamte EU legten die Ausfuhren um 2 % zu. Negativ entwickelten sich im ersten Halbjahr die Exporte in die Opec-Staaten mit einem Minus von 9 %.

Anzeige

Industrieanzeiger

Newsletter

Unsere Dosis Wissensvorsprung für Sie. Jetzt kostenlos abonnieren!

Themenseite Schläuche

Auf unserer Themenseite finden Sie alle Informationen über Schläuche.

Tipps der Redaktion

Unsere Technik-Empfehlungen für Sie!

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Aktuelle Whitepaper aus der Industrie

Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de