Zulieferindustrie: Harter Brexit gefährdet deutsche Lieferketten

Zulieferindustrie

Harter Brexit gefährdet deutsche Lieferketten

European_union_and_Great_Britain_flags_on_cardboard_pieces
Ein Brexit ohne Freihandelsabkommen würde die Lieferketten und die Zusammenarbeit beider Seiten hart treffen. Bild: Andrey Kuzmin/Fotolia
Anzeige
Ein harter Brexit könnte der deutschen und britischen Wirtschaft stark schaden. Vor allem die Lieferketten deutscher Schlüsselindustrien würden leiden.

Eine neue Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln (IW) zeigt, wie gefährdet die Zusammenarbeit deutscher und britischer Unternehmen durch einen harten Brexit wäre. Vor allem weil viele deutsche Industrieunternehmen auf Vorleistungen britischer Partner angewiesen sind, wäre ein Freihandelsabkommen nahezu unabdingbar, um wirtschaftlichen Schaden zu minimieren.

Allein 2014 lieferten die Briten Güter im Wert von rund 200 Milliarden Dollar in die EU, wovon fast 36 Milliarden auf Deutschland entfielen. Dabei beziehen insbesondere Chemieunternehmen und die Automobilindustrie Waren und Dienstleistungen aus Großbritannien. Die Höhe der Vorleistungen, die von deutschen Unternehmen aus in die Gegenrichtung fließt, bewegt sich ebenfalls im Milliardenbereich. Schon geringe Zölle oder andere Kosten würden laut Studie die Kosten nach oben treiben. IW-Wissenschaftler Berthold Busch geht im schlimmsten Fall von einer „Sprengung komplexer Lieferketten“ aus. Hiervon wären der Bereich rund um Luft- und Raumfahrzeuge aber auch die Metallbearbeitung, die Chemieindustrie und der Fahrzeugbau betroffen.

Auf der anderen Seite des Kanals würden ohne Freihandelsabkommen vor allem Dienstleistungsunternehmen getroffen werden, die viele Geschäfte mit Deutschland und der EU machen.

Ohne zollfreien Handel und möglichst geringe nichttarifäre Handelshemmnisse könnten die Kosten laut IW für die Industrie und nicht zuletzt den Verbraucher nachhaltig steigen.

Anzeige

Industrieanzeiger

Newsletter

Unsere Dosis Wissensvorsprung für Sie. Jetzt kostenlos abonnieren!

Themenseite Schläuche

Auf unserer Themenseite finden Sie alle Informationen über Schläuche.

Tipps der Redaktion

Unsere Technik-Empfehlungen für Sie!

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Aktuelle Whitepaper aus der Industrie

Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de