Leitmesse Comvac: Hersteller drehen an der Energieschraube

Hannover Messe: Leitmesse Comvac

Hersteller drehen an der Energieschraube

Energieeffizienz, Predictive Maintenance, ölfreie Druckluft und Contracting sind die großen Themen auf der Comvac. Bild: Deutsche Messe
Anzeige
Alle reden über die vernetzte Produktion, Industrie 4.0 und künstliche Intelligenz. Doch ohne Druckluft- und Vakuumtechnik lässt sich weder die Fabrik von heute noch die der Zukunft betreiben.

Die Comvac boomt: Die internationale Leitmesse der Druckluft- und Vakuumtechnik, die in diesem Jahr wieder im Rahmen der Hannover Messe stattfindet, belegt diesmal nicht nur die angestammte Halle 26, sondern dehnt sich nun in die Halle 27 aus.
„Dieser Erfolg unterstreicht die Bedeutung dieser Branche für die Produktion von morgen. Mit der Erweiterung in die Halle 27 belegt die Comvac weitere 2500 Quadratmeter. Damit wächst sie um 16 Prozent gegenüber 2015“, sagt Sonia Wedell-Castellano, Abteilungsleiterin bei der Deutschen Messe. Die Kombination mit der Halle 27 passt, denn hier geht es vorwiegend um Energiethemen, wobei Energieeffizienz und Energiemanagement natürlich einen starken Bezug zur Comvac haben.
Die Comvac deckt das gesamte Angebot der Druckluft- und Vakuumtechnik ab – von der Erzeugung und Aufbereitung über Pumpen und Messgeräte bis hin zu Finanzierung und Management. Dabei geht es auch dort um Industrie 4.0: Mithilfe von Sensoren und Software vernetzen sich Maschinen und Werkzeuge und ermöglichen eine kontinuierliche Überwachung und Absicherung der Produktion sowie eine Effizienzsteigerung.
2017 beweist die Druckluft-Messe erneut ihre Internationalität. Der Auslandsanteil der Aussteller beträgt weiterhin 75 %, während eine Flächenerweiterung bei den ausländischen Ausstellern verzeichnet werden kann. Vor allem China, Italien und die Türkei tragen zu großen Beteiligungen bei: Diese drei Länder alleine nehmen mehr als ein Drittel der gesamten Comvac-Fläche in Anspruch.
Gemeinschaftsstände aus China und Korea
Zu den Ausstellern zählen Marktführer wie Atlas Copco, Boge, Ingersoll Rand und Kaeser. Als Neuaussteller konnten unter anderem Aquaair, Betico und die Leobersdorfer Maschinenfabrik (LMF) gewonnen werden sowie erstmals Gemeinschaftsstände aus China und Korea. Im Mittelpunkt stehen Themen wie Predictive Maintenance, ölfreie Druckluft, Contracting und Energieeffizienz.
Kein Wunder: Geschätzte 30 bis 50 % der in Druckluftsystemen eingesetzten Energie geht während des Betriebs verloren. Neben Selbstregulierungsbemühungen führen Behörden und Branchenverbände strengere Standards für die Industrie ein. Branchenverbände stimmen darin überein, dass das Ergebnis dieser Standardisierung mit großer Wahrscheinlichkeit die Forcierung von minimalen Effizienzstandards, Produkttestverfahren und Zertifizierungen sein wird sowie die Durchsetzung von Normen und eine Energieeffizienzkennzeichnung für Kompressoren. (sk)
Anzeige

Industrieanzeiger

Newsletter

Unsere Dosis Wissensvorsprung für Sie. Jetzt kostenlos abonnieren!

Themenseite Schläuche

Auf unserer Themenseite finden Sie alle Informationen über Schläuche.

Tipps der Redaktion

Unsere Technik-Empfehlungen für Sie!

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Aktuelle Whitepaper aus der Industrie

Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de