Blechbearbeitung: Live-Monitoring für alle Blechteilefertiger

Blechbearbeitung

Live-Monitoring für alle Blechteilefertiger

Anzeige
Mit dem ByCockpit hat Bystronic eine neue App entwickelt, die Prozessdaten zusammenführt, auswertet und visualisiert. Qualität, Zeit und Kosten in der Blechfertigung werden damit transparent und optimierbar.

Markus Flury und Thomas Salzmann stehen im Democenter der Bystronic und halten ein Tablet in den Händen. Die beiden IT-Spezialisten sind die führenden Köpfe hinter der Entwicklung einer neuen App. Auf dem Bildschirm ihres Tablets leuchten grüne, rote und blaue Balken, die im Kreis angeordnet sind. Neben Markus Flury steht eine ByStar-Fiber-Laserschneidanlage und trennt Teile aus einer Blechtafel. Ein angeschlossenes Handlingsystem mit Hochregallager räumt die geschnittenen Teile ab und legt neue Rohbleche auf. Etwas weiter hinten biegt ein Maschinenbediener Teile auf einer Xpert Abkantpresse. Und in der linken Ecke des Democenters zischt eine ByJet-Flex-Wasserstrahlschneidanlage. Hier werden gerade 25 mm dicke Titanteile geschnitten. Die beiden Entwickler befinden sich mitten in einer blechverarbeitenden Produktion, die so auch bei Kunden von Bystronic aussehen könnte.
Die neue App auf dem Tablet der IT-Spezialisten heißt ByCockpit. Sie erfasst alle Prozesse der umstehenden Maschinen, wertet sie aus und liefert Statusberichte – und all das in Echtzeit. Einer von mehreren Statusberichten ist die Sunburst-Ansicht. Ein Kreisdiagramm, das den Zustand der Fertigung auf einen Blick präsentiert. Markus Flury zeigt auf den Bildschirm: „Grüner Balken bedeutet, die Maschinen produzieren. Roter Balken heißt Stillstand. Der blaue Balken markiert alle Maschinen, die in einer Fertigungslinie vernetzt sind.“
Für die Entwicklung des ByCockpit haben sich die IT-Spezialisten bei Blechfertigern genau umgeschaut. Die wichtigste Frage dabei war: Wie holen Anwender Informationen aus ihren Maschinen, um ihre Produktion zu analysieren und zu verbessern? Das Ergebnis: Für viele Blechfertiger ist es sehr umständlich, Daten aus ihrem Maschinensystem in brauchbare Informationen zu übersetzen. „Oft erhalten Anwender diese Informationen zeitverzögert. Vielleicht am Ende des Monats oder einmal im Quartal“, sagt Markus Flury. Dann sei es bereits zu spät für Optimierungen.
Preisdruck, kurze Lieferzeiten und steigende Ansprüche an die Qualität zwingen Blechfertiger heute dazu, schnell zu reagieren und ihre Produktion ständig zu verbessern. Immer mehr ihrer Mitbewerber am Markt sind technologisch gut ausgerüstet. Erfolgreiche Blechfertiger bearbeiten heute mehr Aufträge in kürzerer Zeit mit zunehmend variierenden Teilen. Produktionsschritte, die nicht rund laufen, haben da keinen Platz mehr, denn sie kosten Zeit und Geld. Monitoring hilft hier, die Schwachstellen in der Fertigung aufzudecken. „Anwender erwarten jedoch Monitoring-Lösungen, die so einfach sind, wie ihre Wetter-App auf dem Smartphone“, sagt Markus Flury. Genau das setzt ByCockpit um.
Läuft die Produktion nicht rund, zeigt ein Widget, an welcher Stelle es klemmt
Mit einem Klick auf dem Bildschirm wechselt Thomas Salzmann von der Sunburst-Ansicht in die Übersicht „Schneiden“ zur ByStar Fiber. Auf dem Tablet öffnen sich sechs Widgets, in denen verschiedene Informationen zum Laserschneiden sichtbar sind. Das erste Widget „Status“ zeigt an, mit welcher Leistung der Faserlaser aktuell schneidet, wie lange die Maschine insgesamt läuft sowie ob ein Service ansteht oder gar überfällig ist.
Das Widget daneben liefert den OEE-Wert. Diese Kennzahl beschreibt, wie effizient das Fertigungspotential der Maschine ausgeschöpft wird. Aktuell liegt der OEE-Wert bei 82 %. Alles im grünen Bereich. Fällt dieser Wert ab, weiß Thomas Salzmann: Die Produktion läuft nicht rund. In diesem Fall zeigen die übrigen Widgets an, wo das Problem liegt.
Das Widget zur Materialperformance zeigt an, wie viele Gut-Teile bereits geschnitten wurden und wie viel Ausschuss dabei anfiel. Das Widget zur Maschinenverfügbarkeit schlüsselt Laufzeiten, Stillstände und Umrüstzeiten der Maschine auf. Sind die Stillstände zu hoch, liefert ein weiteres Widget genaue Details: Musste die Anlage zu lange auf Rohbleche warten? Oder haben nicht abgeräumte Teile den Wechseltisch zu lange blockiert?
Thomas Salzmann möchte jetzt wissen, wie es an der Abkantpresse läuft. Er klickt auf „Biegen“. Auch hier liefert ByCockpit in verschiedenen Widgets Informationen zur Produktion auf der Xpert Abkantpresse im Democenter. Eine wichtige Information hier ist zum Beispiel das Verhältnis von produzierten Biegeteilen und den dabei vorgenommenen Werkzeugwechseln. Ist die Anzahl der Umrüstungen zu hoch, steigt die Gesamtfertigungszeit. All diese Informationen liefert das Widget „Performance“.
Jetzt überprüft Thomas Salzmann noch den Materialbestand im Lager. Er möchte wissen, wie viele Tonnen Aluminium, Edelstahl, Baustahl und Kupfer noch vorrätig sind. Ein Klick auf „Lager“ öffnet die Übersicht dazu. Auch eine genaue Aufschlüsselung zum Einkaufswert der gelagerten Rohmaterialien berechnet ByCockpit. Mit diesen Informationen kann Salzmann planen, wann der nächste Einkauf ansteht.
Egal ob Laptop, Smartphone oder Tablet, ByCockpit ermöglicht den Nutzern Live-Monitoring auf fast allen mobilen Endgeräten. Wie sonstige Apps auch wird es einfach auf den vorgesehenen Endgeräten installiert. Anschließend können alle gewünschten Bystronic-Maschinensysteme erfasst werden. Der Maschinenbauer schaltet dem Maschinenpark des Kunden ein Connectivity-Kit vor, das alle verfügbaren Maschinendaten sammelt, verschlüsselt und in eine Cloud sendet. Hier werden die Daten analysiert und so aufbereitet, dass sie anschließend im ByCockpit visualisiert werden können. Alle Bystronic-Maschinensysteme der neuesten Generation seien für die Vernetzung mit dem ByCockpit bereit, erklärt Salzmann.
Nach dem Start der App steht eine Auswahl von rund 30 Widgets zur Verfügung. Daraus kann sich jeder Nutzer im Favoriten-Modus sein ByCockpit individuell konfigurieren. Per Drag&Drop stellt er sich hier die gewünschte Übersicht zusammen. „Die Widgets können verschoben und skaliert werden. Und je nach Größe des Endgeräts passen sie sich dynamisch dem Bildschirm an“, erklärt Thomas Salzmann.
Fertigungsprozesse werden transparent
In puncto Datensicherheit setzen die Entwickler mit der App höchste Anforderungen um. Bystronic macht Nutzern dabei transparent, welche Daten abgerufen werden. Vom Connectivity-Kit aus werden alle Daten verschlüsselt in eine Cloud übertragen. Von dort aus sind keinerlei Rückschlüsse mehr auf Firmeninformationen möglich. Das Connectivity-Kit dient Nutzern gleichzeitig als Firewall für ihren Maschinenpark. Für den Betrieb der Cloud-Server nutzt Bystronic ein Rechenzentrum, das höchsten Datenschutz-Standards unterliegt.
Flury und Salzmann beschreiben den Mehrwert des Live-Monitorings so: Die Idee des ByCockpit sei vergleichbar mit dem Cockpit im Auto. „Diese Idee hat uns inspiriert“, erklären die beiden Entwickler. ByCockpit soll dem Nutzer ständig Live-Informationen liefern, damit er sieht, wie seine Produktion unterwegs ist. Qualität, Zeit und Kosten der Fertigung würden damit transparent und optimierbar.
Oliver Hergt, Editor Corporate Communications, Bystronic Group, Niederönz/Schweiz
Anzeige

Industrieanzeiger

Newsletter

Unsere Dosis Wissensvorsprung für Sie. Jetzt kostenlos abonnieren!

Themenseite Schläuche

Auf unserer Themenseite finden Sie alle Informationen über Schläuche.

Tipps der Redaktion

Unsere Technik-Empfehlungen für Sie!

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Aktuelle Whitepaper aus der Industrie

Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de