Zuletzt Mann-Drill

Zuletzt

Mann-Drill

Bild: ylivdesign/Fotolia
Anzeige
Der Generation Turnschuh passen keine Stiefel mehr. Konkret: Schweizer Rekruten drückt der Kampfstiefel. Heutige Jugendliche sind weder hohe Stiefel, die weit über den Knöchel reichen, noch robuste Treter mit harten Sohlen gewöhnt. Das führt bei den von klein an in Turnschuhen aufgewachsenen Rekruten überdurchschnittlich oft zu entzündeten Sehnen und Gelenken. Die Achillessehne soll besonders betroffen sein. Vielleicht ist die Ursache gar nicht das Schweizer Schuhmodell. Es drängt sich der Verdacht auf, dass der Armeenachwuchs derart gedrillt wird, dass er in keinen Schuh mehr passt. Dabei ist der Mann-Drill als Ausbilder völlig ungeeignet. Man sollte diese Spezies besser zurück in die Regenwälder Afrikas schicken, sie durch Almöhis ersetzen und die Rekruten mit Sneaker ausstatten. Die bequemen Treter sind en vogue. Selbst Mercedes-Chef Dieter Zetsche trägt zum dunklen Zweireiher weiße Turnschuhe. Mit solchem Schuhwerk ginge es in der Schweizer Armee zwar casual zu. Das Verletzungsrisiko aber würde schlagartig auf null sinken. Zudem bräuchte sich die Schweizer Rüstungsbeschaffungsbehörde keine Gedanken mehr über eine weitere Stiefel-option machen: Schuhe im Stil der Hobbit-Füße. Mit ihren behaarten XXL-Latschen haben die Bewohner des der Schweiz geografisch ähnlichen Auenlandes bizarrste Felsformationen überwunden und ihre Welt gerettet. Das lässt aufhorchen, ist aber eine andere (Roman-)Geschichte. (dk)
Anzeige

Industrieanzeiger

Newsletter

Unsere Dosis Wissensvorsprung für Sie. Jetzt kostenlos abonnieren!

Themenseite Schläuche

Auf unserer Themenseite finden Sie alle Informationen über Schläuche.

Tipps der Redaktion

Unsere Technik-Empfehlungen für Sie!

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Aktuelle Whitepaper aus der Industrie

Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de