Startseite » Allgemein »

Antidiskriminierungsgesetz hilft wenig und kostet viel

kommentar
Antidiskriminierungsgesetz hilft wenig und kostet viel

Tilman Vögele-Ebering tilman.voegele@konradin.de

Da wähnte man den unsäglichen rot-grünen Entwurf zum Antidiskriminierungsgesetz im Papierkorb. Und jetzt kommt er in leicht abgespeckter Form wieder auf den Tisch. Es ist erneut ein Vorschlag, der über das hinaus geht, was die EU fordert – und der Betriebe ohne Not belastet.
Das Anliegen ist sicher gut gemeint. Diskriminierung ist nicht zu tolerieren, weder im Privatleben noch im Arbeitsleben.
Doch was die Regierung will, steht im Kern schon im Artikel 3 unseres Grundgesetzes. Also ist dieses Vorpreschen der großen Koalition nur ein weiterer Hemmschuh – und das in einem Land, das Unternehmen schon überdurchschnittlich mit Bürokratie belastet. Im Alltag würde sich also jeder Betrieb gegen Diskriminierungsvorwürfe wappnen müssen, sollte das Gesetz kommen: Er wird dokumentieren müssen, dass er Bewerber nicht aufgrund eines Diskriminierungs-Kriteriums abgelehnt hat. Er wird vorbeugen müssen, dass in der Firma selbst keiner benachteiligt wird.
Man schüttelt den Kopf und fragt sich, warum Politiker – egal welcher Couleur – von ihrem Regulierungswahn nicht zu heilen sind. Und das Schlimmste: Wahrscheinlich würde dieser Papierkrieg kaum einen Fall von alltäglicher Diskriminierung im Arbeitsleben verhindern.
Industrieanzeiger
Titelbild Industrieanzeiger 1
Ausgabe
1.2022
LESEN
ABO
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Tipps der Redaktion

Unsere Technik-Empfehlungen für Sie

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Aktuelle Whitepaper aus der Industrie

Unsere Partner

Starke Zeitschrift – starke Partner


Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de