Startseite » Allgemein »

Autonome Produktionszellen

Allgemein
Autonome Produktionszellen

Bis aus einer Werkzeugmaschine eine autonome Produktionszelle wird, sind entscheidende Erweiterungen der Funktionalität und Leistungsfähigkeit heutiger Produktionsanlagen notwendig. Der neu eingerichtete Sonderforschungsbereich 368 der RWTH Aachen hat sich dieses Handlungsbedarfs angenommen. Als Ergebnis ist dieses Buch erschienen, das die Grundlagen legt für eine neue Entwicklung hochgradig komplexer und flexibler autonomer Produktionszellen. Anhand der Fräs- und Laserbearbeitung werden die Planung, Steuerung, Benutzerschnittstelle, Handhabung und Prozessüberwachung sowie das Störungsmanagement behandelt.

Autonome Produktionszellen, Pfeifer/Schmitt (Hrsg.), Springer Verlag, Heidelberg, 2006, 372 Seiten, 89,95 Euro
Industrieanzeiger
Titelbild Industrieanzeiger 19
Ausgabe
19.2021
LESEN
ABO
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Tipps der Redaktion

Unsere Technik-Empfehlungen für Sie

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Aktuelle Whitepaper aus der Industrie

Unsere Partner

Starke Zeitschrift – starke Partner


Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de