Startseite » Allgemein »

Beweglicher Biegekopf entlastet Bediener

Vollelektrische Rohr- und Profilbiegemaschine Gigalus 130 S
Beweglicher Biegekopf entlastet Bediener

Anzeige
Die für Rohrdurchmesser bis 130 mm ausgelegte Rohrbiegemaschine Gigalus 130 S von Mewag bietet alle Vorteile vollelektrischer Systeme, wie hohe Produktivität und Wiederholgenauigkeit sowie Umweltfreundlichkeit. Sie eignet sich für die Herstellung von Einzelstücken ebenso wie für die Großserien-Produktion im Mehrschichtbetrieb.

Von unserem Redaktionsmitglied Dr. Bernhard Reichenbach

Mit einer neuen Maschine zwei ältere vollwertig zu ersetzen – das wünscht sich mancher Verantwortliche im Bereich der Fertigungstechnik. Für Richard Kalbermatter, Projektleiter für die Beschaffung einer Rohrbiegemaschine beim Chemie-Konzern Lonza AG in Visp/Schweiz, ist dieser Wunsch mit der Rohr- und Profilbiegemaschine Gigalus 130 S in Erfüllung gegangen.
Am Standort Visp beschäftigt die Chemikalien- und Biotechnologiefirma rund 2700 Mitarbeiter. Der Bereich Rohrbau, zu dem in Spitzenzeiten mehr als 200 Rohrschlosser gehören, versorgt den gesamten hauseigenen Anlagenbau mit den jeweils erforderlichen Segmenten zur Montage kilometerlanger Rohrleitungen für den Transport von Gasen und Flüssigkeiten. „Pro Jahr fertigen wir mehr als 22 000 Rohrbogen – alles Einzelstücke“, berichtet Kalbermatter. Genug Arbeit also für die Neuanschaffung, die sich gegen mehrere Wettbewerbs-Produkte durchsetzte. Sie ist seit Anfang des Jahres bei Lonza im Einsatz und ersetzt zwei hydraulische Rohrbiegemaschinen.
Geliefert wurde die großdimensionierte vollelektrische Biegemaschine von der Mewag Maschinenfabrik AG, Wasen/Schweiz. Das 70-Mitarbeiter-Unternehmen setzt seit mehr als 50 Jahren auf elektrische Systeme und gehört damit zu den technologischen Marktführern in Sachen Rohrbiegen.
Die Gigalus 130 S ist seit 2004 auf dem Markt und besitzt neun CNC-gesteuerte Achsen – je nach Zubehör sind bis zu 15 Achsen möglich. „Alle Achsen werden durch wartungsfreie, langlebige und für den Mehrschichtbetrieb geeignete elektromechanische Servomotoren angetrieben“, erklärt Mewag-Geschäftsleiter Urs Kühni. „Die hochdynamischen, präzisen und wiederholgenauen Antriebe tragen wesentlich zu hoher Biegeleistung und kurzen Taktzeiten bei.“ Nicht nur einfache, sondern auch komplexe Geometrien seien in hoher Kadenz und Präzision zu erzeugen. Dank der ölfreien Antriebstechnik arbeite die umweltfreundliche Einrichtung sehr sauber und leise. „Da hören Sie zum Teil nicht, dass sie überhaupt läuft.“
Ausgelegt ist die modular konzipierte, flexible Mehrebenenmaschine für Rohr- und Profilmaterial aller Art bis 6 m Länge und 130 mm Außendurchmesser bei Wanddicken bis 3,5 mm. In einer Aufspannung kann sie unterschiedliche Radien vollautomatisch biegen. „Da alle Einstellungen, beispielsweise für Spannbacken oder Gleitschienen, automatisch erfolgen, biegt sie sehr wiederholgenau“, merkt Kühni an.
Die Maschine eignet sich für die Herstellung von Einzelstücken ebenso wie für die Großserien im Mehrschichtbetrieb. Zudem kann sie in integrierte Fertigungssysteme eingebunden werden. Zu ihren Einsatzbereichen gehören der Maschinen- und Anlagenbau, der Baumaschinen- und Schiffbau, aber auch der Prototypen- und vor allem der Fahrzeugbau, wobei das Spektrum von Pkw-Karosserie-Strukturteilen über Lkw-Abgasanlagen bis zu Kabinenrahmen für Stapler reicht.
Zwei Verfahren stehen zur Verfügung: das Freiformbiegen mittels Rollen für große Radien ab etwa 5 x D bis unendlich sowie das Ziehbiegen mit Dorn und entsprechenden Werkzeug-Schablonen für kleine Radien bis unter 1 x D. Für qualitativ hochwertiges Ziehbiegen besitzt das System eine mitlaufende Gleitschiene sowie eine Vorrichtung, die das Rohr während des Biegens automatisch nachschiebt, so dass zusätzliches Material in den Außenbogen fließt. Dadurch lassen sich die Wanddickenverhältnisse optimieren und Risse vermeiden. „Selbst bei dünnwandigen Rohren mit großem Durchmesser erzeugt die Maschine enge Radien, ohne dass im Innenbogen Falten entstehen oder die Wand im Außenbogen zu stark ausdünnt“, hebt Kühni hervor.
Lonza bearbeitet mit der Gigalus zwischen 500 mm und 6 m lange Stahl- und Edelstahl-Rohre mit Außendurchmessern von 21 bis 114 mm, wobei zuvor teilweise Innenrohre aus Kunststoff eingezogen werden. „Selbst Spezialrohre mit Wanddicken bis fünf Millimeter sowie Doppelmantelrohre mit Wanddicken von jeweils rund drei Millimetern lassen sich ohne Probleme biegen“, versichert Richard Kalbermatter. Dabei komme die Maschine selbst bei den kraftaufwendigsten Aufgaben mit 70 % ihrer Biegeleistung aus.
Lonza entschied sich unter anderem aufgrund des Biegekopf-Konzepts von Mewag für die Gigalus: Der vorstehende, freie Biegekopf bietet einen großen Freiraum im Arbeitsbereich, beispielsweise zum Bearbeiten von Flanschrohren. „Da der Kopf nicht nur horizontal, sondern auch vertikal beweglich ist, befindet sich das zu bearbeitende Rohr stets auf einer für den Bediener günstigen Höhe“, erläutert Kalbermatter. Anders als bei herkömmlichen Systemen, verfährt während des Biegens nicht der Rohrvorschub, sondern der kompakte Kopf. Dies sorge speziell beim Freiformbiegen für eine hohe Stabilität beim Nachführen des Rohres und erleichtere das Be- und Entladen.
Dank des in der Höhe beweglichen Biegekopfes kann vollautomatisch und zeitsparend von einem auf ein anderes Werkzeug gewechselt werden, wobei diese in einem 480 mm hohen Einbauraum in bis zu fünf Ebenen übereinander angeordnet sind. „Aufwendiges manuelles Einstellen der Werkzeuge erübrigt sich“, hebt Kalbermatter hervor „Gegenüber früher sind die Umrüstzeiten um etwa ein Drittel bis die Hälfte kürzer – ein wesentlicher Vorteil für uns.“
Mewag bietet kundenspezifisch optimierte Werkzeuge an, die in der Regel einen großen Teil der Gesamtinvestition ausmachen: Während der Basispreis der Gigalus 130 S bei rund 350 000 Euro liegt, kann der Endpreis mit Werkzeug und Zubehör leicht das Doppelte betragen.
Auch in puncto Kapazität und Vielseitigkeit ist mehr möglich: Mewag hat Gigalus-Versionen für Rohrdurchmesser bis 220 mm im Programm, wobei neben Mehrstufen-Maschinen auch Links-/Rechtsbiegeautomaten erhältlich sind, bei denen der automatische Wechsel der Biegerichtung innerhalb eines Zyklus beliebig programmiert werden kann.
Nähere Informationen zum Rohrbiegesystem Gigalus erhalten Sie im Rahmen der Messe Wire & Tube in Düsseldorf, Halle 3, Stand A34.
Anzeige
Industrieanzeiger
Titelbild Industrieanzeiger 15
Ausgabe
15.2020
LESEN
ABO
Video aktuell

Greiferintegration leicht gemacht: Die Zimmer Group zeigt, wie es geht.

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Tipps der Redaktion

Unsere Technik-Empfehlungen für Sie

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Aktuelle Whitepaper aus der Industrie

Unsere Partner

Starke Zeitschrift – starke Partner

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de