Startseite » Allgemein »

Euro-Doping für die Industrie

Allgemein
Euro-Doping für die Industrie

Werner Götz Chefredakteur Industrieanzeiger
Anzeige
Zugpferd der Konjunktur ist derzeit vor allem die baden-württembergische Industrie. Laut Daten des statistischen Landesamtes für das zweite Quartal 2015 stiegen die Auftragseingänge im Südwesten um bald 14 Prozent gegenüber dem Vorjahr, die Umsätze um rund neun Prozent. Bundesweit legten die Bestellungen in diesem Zeitraum um etwa drei Prozent zu. Besonders gut schnitten die Automobilbranche und der Maschinenbau ab, die Chemiebranche konnte immerhin ein Plus von fünf Prozent vermelden. Dabei profitiert die Region besonders von ihrer Exportstärke und der breit aufgestellten Industrie. Derzeit kommen aber auch viele positive Faktoren zusammen: der schwache Euro, der bei exportstarken Branchen wie Doping wirkt; geringe Rohstoffpreise; niedrige Zinsen. Und nicht zu vergessen: gute Produkte, die im Weltmarkt nachgefragt werden. Selbst ein ’schwächelndes‘ China kann die Laune derzeit kaum trüben. Alles in allem wird es vielen Unternehmen momentan recht einfach gemacht, Geld zu verdienen. Das wird sich aber auch wieder ändern. Der Eurokurs bleibt nicht auf Dauer so niedrig, die Rohstoffkosten steigen irgendwann auch wieder und bei den Zinsen erwarten Finanzexperten eine langsame Trendwende, beginnend in den USA. Was aber bleibt sind gute Produkte und Mitarbeiter. Und genau in Letztere – Stichwort Fachkräftemangel – sowie Innovationen muss in diesen Zeiten investiert werden. Chancen gibt es genug, es seien nur die Themen Industrie 4.0, der Leichtbau, Smart Grids, neue Werkstoffe sowie additive Fertigungsverfahren genannt. Jetzt ist die Zeit gekommen, um zu investieren, unternehmerisch zu handeln und auch mal etwas zu riskieren. Bequemlichkeit ist fehl am Platz und das Doping wird sicherlich irgendwann Nebenwirkungen nach sich ziehen. •

Anzeige
Industrieanzeiger
Titelbild Industrieanzeiger 25
Ausgabe
25.2020
LESEN
ABO
Video aktuell

Greiferintegration leicht gemacht: Die Zimmer Group zeigt, wie es geht.

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Tipps der Redaktion

Unsere Technik-Empfehlungen für Sie

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Aktuelle Whitepaper aus der Industrie

Unsere Partner

Starke Zeitschrift – starke Partner

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de