Startseite » Allgemein »

Fix erstellte Softwaremodule rechnen sich

Steuerungstechnik
Fix erstellte Softwaremodule rechnen sich

(dk) Das Erstellen und Testen von Softwaremodulen in der Programmiersprache C für das M1-Steuerungssystem des Anbieters soll mit der Entwicklungsumgebung M-C-Tools deutlich beschleunigt und vereinfacht werden, heißt es. Parallel zum mächtigen Tornado-Entwicklungssystem für C und C++ von Wind River Systems wurde nun ein kostengünstiges Programmierwerkzeug entwickelt, das auf die M1-Steuerung angepasst ist. Mit der weit verbreiteten Programmiersprache C sollen sich für die M1-Steuerung einfach hardwarenahe Softwaremodule schneller bei geringeren Gesamtkosten erstellen lassen.

Bachmann, Feldkirch/Österreich, Tel. 0043-5522-34970
Halle 1, Stand 239
Industrieanzeiger
Titelbild Industrieanzeiger 1
Ausgabe
1.2022
LESEN
ABO
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Tipps der Redaktion

Unsere Technik-Empfehlungen für Sie

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Aktuelle Whitepaper aus der Industrie

Unsere Partner

Starke Zeitschrift – starke Partner


Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de