Startseite » Allgemein »

Hydraulikantriebe auf dem Rückzug

CNC- verdrängt SPS-Steuerung
Hydraulikantriebe auf dem Rückzug

Beim Biegezentrum Tubotron 30 CNC lässt sich das Rohr sehr nah am Biegekopf im Gleitstückbereich positionieren und so die Rohrlänge gut ausnutzen (Bild: Tracto-Technik)
Die Hersteller von Rohrbiegemaschinen setzen verstärkt auf moderne Antriebs- und Steuerungstechnik. Dies soll sich positiv auf die Produktivität auswirken.

Dipl.-Ing. Lothar Handge ist Fachjournalist in Velbert

Die Messe Euro-Blech ist traditionell auch für Hersteller von Rohrbiegemaschinen ein wichtiges Forum. Der Trend zur elektronischen, automatisierbaren Maschine ist in diesem Bereich ungebrochen. Dabei verdrängt die CNC allmählich die anderen Steuerungstechniken, obwohl in vielen Anwendungsfällen eine SPS völlig ausreichend ist. Auch der Verzicht auf Hydraulik liegt im Zug der Zeit: Vollelektrisch angetriebene Rohrbiegemaschinen sind auf dem Vormarsch.
Verschiedene elektrisch angetriebene Maschinen zeigt beispielsweise die Addison-McKee Ltd, Bamber Bridge Preston (Halle 11, Stand F 09). Darunter ist die neue Maschinenbaureihe DB 75 E/Electra mit modularem Aufbau. Den Engländern ist es eigenen Angaben zufolge gelungen, die Fertigungszeiten und die Zeiten für vorbeugende Wartung sowie für Instandhaltung wesentlich zu reduzieren. Die Produktivität wurde durch den Einsatz moderner Antriebs- und Steuerungs-Technik gesteigert. Die reproduzierbare Wiederholgenauigkeit beim Biegen von Rohren mit engen Radien, dünnen Wanddicken oder aus exotischen Werkstoffen soll kaum Wünsche offen lassen. Die Steuerung, basierend auf Windows NT, verfügt über eine bedienerfreundliche Benutzer-Oberfläche und eine integrierte Simulation des Biegeablaufs.
Die Heinrich Irle GmbH & Co. KG, Kreuztal, wird in Halle 11, Stand B 35, eine CNC-gesteuerte, vollelektrische Rohrbiegemaschine zeigen, die sich unter anderem durch komfortable Programmierung, hohe Arbeitsgeschwindigkeit, niedrige Betriebskosten und geringe Geräuschentwicklung auszeichnen soll. Die Einrichtung ist mit einem Ferndiagnosesystem zur Online-Fehler-Behebung ausgerüstet.
Variabler Klemmdruck schont empfindliche Oberflächen
Premiere feiert in Hannover das automatische Rohrbiegezentrum Tubotron 30 CNC der Tracto-Technik GmbH, Lennestadt (Halle 11, Stand E 05). Im Gegensatz zum größeren Tubotron 50 ist die neue, kleinere Version mit einer programmierbaren CNC ausgerüstet. Aufgrund hoher Verfahrgeschwindigkeiten und anderer konstruktiver Besonderheiten soll sich die Maschine für große Serien ebendo eignen wie für die flexible Einzelfertigung. Die Steuerung ist in einem verfahrbaren Bedienpult untergebracht und weist ein Datenbanksystem zur Werkzeugverwaltung auf. Schnittstellen für die Kopplung mit Fertigungsplanungs-, CAD- und PPS-Systemen sowie mit der optional erhältlichen Rohrbiegesoftware sind ebenfalls vorhanden. Über die Serviceschnittstelle ist eine Fernwartung und -diagnose möglich. Die Maschine verfügt über einen freistehenden Biegekopf für größere Biegefreiheit, ein hydraulisches Spannfutter für zügigen Werkstückwechsel und eine automatische Minimalmengenschmierung für den Biegedorn, die den Schmiermittelverbrauch und Schmiermittelrückstände verringert. Der variable, materialabhängige Klemmdruck trägt zur Schonung hochwertiger Oberflächen bei.
Dornbiegemaschinen: Ausschussquote deutlich verringert
Neu im Programm der Jutec Biegesysteme GmbH, Limburg, ist die Dornbiegemaschinen-Reihe 5030/5045/5060 für Rohre von 6 bis 50 mm Durchmesser (Halle 11, Stand C 16). Das für enge Biegeradien konzipierte System soll die Ausschussquote deutlich verringern. Für komplexe Geometrien lässt sich der freistehende Biegekopf schnell zum Rechts- oder Linksbiegen umbauen. Die streckbaren Biegewerkzeuge ermöglichen einen schnellen Wechsel auf andere Rohrdimensionen. Mit der optimierten Hydraulik sollen sich Biege- und Nebenzeiten deutlich reduzieren lassen. Die SPS-Steuerung mit Datenspeicher und CAN-Bus-Schnittstelle kann Biegewinkel, Längenmaß und Verdrehwinkel für maximal 30 Biegefolgen an einer Rohrlänge aufnehmen. Zur Überwachung der Rückfederungswerte ist eine Datenbank für 99 Materialien vorhanden. Der Dornrückzug ist programmierbar. Er wird vorzeitig bei Erreichen eines Biegewinkels automatisch zurückgefahren. Damit wird die Bogenqualität präzise angepasst, so dass der Anwender in den meisten Fällen auf teuere Faltenglätter verzichten kann.
Industrieanzeiger
Titelbild Industrieanzeiger 19
Ausgabe
19.2021
LESEN
ABO
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Tipps der Redaktion

Unsere Technik-Empfehlungen für Sie

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Aktuelle Whitepaper aus der Industrie

Unsere Partner

Starke Zeitschrift – starke Partner


Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de