Metallbearbeitung UND Zulieferer: Intec und Z 2019 starten durch
Advertorial

Metallbearbeitung & Zulieferung

Intec und Z 2019 starten innovativ und leistungsstark durch

Anzeige
Wenn die Leipziger Messe vom 5. bis 8. Februar 2019 ihre Tore öffnet, lädt der Messeverbund Intec und Z zum ersten wichtigen internationalen Branchentreff des Jahres für die Fertigungstechnik in der Metallbearbeitung und der Zulieferindustrie in Europa ein.

„Der Messeverbund Intec und Z wird im Februar zum Zentrum der metallbearbeitenden Industrie und der Zulieferbranche. Innovativ und leistungsstark – so präsentieren sich die beiden Industriemessen. Somit sind wir bester Dinge, dass unser Messedoppel die starke Position unter den europäischen Investitionsgütermessen erneut bestätigt“, sagt Markus Geisenberger, Geschäftsführer der Leipziger Messe. Im Rahmen von Intec und Z 2019 zeigen rund 1.300 Aussteller innovative Produkte, ausgefeilte Technik und komplexe Dienstleistungen. Die Messebesucher können auf eine große Angebotspalette für alle Facetten der Metallbearbeitung und für die Zulieferindustrie gespannt sein.

Intec – wichtiger Branchentreff der Metallbearbeitung

Auf der Intec, eine der führenden europäischen Messen für die Metallbearbeitung, erwartet die Besucher ein umfangreiches und vielgestaltiges Angebot an Fertigungstechnik für die Metallbearbeitung, Automatisierungstechnik für vor- und nachgelagerte Prozesse in der Produktion, aber auch Technik und Ausrüstungen für Werkstatt und Betrieb. Zahlreiche Technologieführer aus dem Werkzeugmaschinenbau, renommierte Anbieter von Präzisionswerkzeugen und Spezialisten für Automatisierungslösungen aus dem In- und Ausland präsentieren ihr Leistungsspektrum ebenso wie kleine und mittelständische Unternehmen und nutzen die Intec 2019 als eine effektive und attraktive Plattform für die Geschäftsanbahnung.

Auch 2019 sind die bekannten deutschen Maschinenbauzentren wie Baden-Württemberg, Sachsen, Nordrhein-Westfalen und Bayern auf der Intec sehr stark vertreten. Die größten internationalen Beteiligungen der bevorstehenden Messeausgabe stellen die Schweiz, Italien, Österreich und Tschechien. Zudem kann die Intec auf eine starke Ausgangsbasis in ihrer Kernregion bauen: Auf keiner anderen Branchenmesse in Deutschland zeigt der sächsische Maschinenbau in einer vergleichbaren Bandbreite und zahlenmäßigen Stärke seine Leistungsfähigkeit und Innovationskraft.

Z – konzentrierte Präsentation von Zulieferleistungen

Als perfekter Partner zur Intec geht zeitgleich die Z an den Start. Sie gehört seit langem zu den wichtigsten Zuliefermessen Europas. Die Z bietet speziell Zulieferern der mittleren Produktionsstufen die passgenaue Plattform für ihre Positionierung am Markt. Die Zuliefermesse ist wieder gut mit Anbietern von Teilen und Komponenten aus Metallen, Kunststoffen und neuartigen Werkstoffen besetzt, wobei die Aussteller oft zusätzlich auch spezielle Dienstleistungen wie Oberflächenbearbeitung, Entwicklung oder Prototyping anbieten.

Neben regelmäßig ausstellenden Firmen konnten auch zahlreiche neue Unternehmen aus Mitteldeutschland und anderen deutschen Industrieregionen sowie dem Ausland für die Z gewonnen werden. Die internationalen Aussteller kommen vorwiegend aus West- und Osteuropa. Mit innovativen Ideen und anspruchsvollen Produkten präsentieren die Zulieferer damit erneut eine auf die Bedürfnisse der Industrie zugeschnittene Ausstellung.

Fachprogramm greift Top-Themen der Branche auf

„Die Industrie im europäischen Wirtschaftsraum steht vor großen Aufgaben: Sicherung der Wettbewerbsfähigkeit, wachsende Kundenansprüche, knapper werdende Fachkräfte oder Digitalisierungskonzepte für die Fertigung. Auch wenn die Wirtschaft im Moment auf Hochtouren läuft, gilt es schon jetzt, zukunftsfähige Konzepte zu entwickeln“, so Projektdirektorin Kersten Bunke. „Das Fachprogramm des Messedoppels bietet viele Gelegenheiten, sich über Zukunftsthemen zu informieren und sich zu Lösungsansätzen für die anstehenden Herausforderungen inspirieren zu lassen.“

Sonderschauen mit Zukunftspotenzial

Ein Beispiel dafür ist die Sonderschau „Additiv + Hybrid – neue Fertigungstechnologien im Einsatz“: Sie verdeutlicht mit Exponaten, wie sich in der Kombination klassischer Fertigungsverfahren mit neuartigen Technologien die Grenzen herkömmlicher Prozesse überwinden lassen. Das in die Schau integrierte Expertenforum gibt an allen vier Messetagen Einblick in den aktuellen Stand der Technik und bietet Beispiele für bereits in der Praxis eingesetzte Lösungen.

Die moderne Industrie steuert auf eine neue Generation von intelligenten, vernetzten Systemen zu – zum einen in der Fertigung und zum anderen in den Produkten selbst. Eine Schlüsselrolle übernimmt dabei die Sensorik. In der Sonderschau „Sensorik – auf dem Weg zum intelligenten Produkt. Lösungen, Trends, Potentiale“ werden der Anwendungsnutzen und die Herausforderungen in den Fokus gestellt. Ein begleitendes Forum greift Problemstellungen auf und stellt Lösungsansätze vor.

Fachforum zu Herausforderungen und Chancen durch neue Antriebskonzepte

Am 7. Februar wird das Fachforum „new mobility: Neue Fahrzeugantriebe – Herausforderungen und Chancen für die Fertigungstechnik und Zulieferindustrie“ zum ersten Mal während der Intec und Z ausgerichtet. Vorträge von renommierten Experten und eine Podiumsdiskussion warten auf die Teilnehmer. Dr. Deliane Träber, Geschäftsbereichsleiterin der Leipziger Messe: „Das Fachforum bietet eine Plattform für Betrachtungen und Diskussionen zu den Herausforderungen und Chancen für die Fertigungstechnik und Zulieferindustrie, die neue Fahrzeugantriebe mit sich bringen. Vor dem Hintergrund der aktuellen Entwicklungen ist es uns wichtig, das Thema auf unserem Messedoppel aufzugreifen.“

Vielzahl thematischer Veranstaltungen

Weitere Veranstaltungen runden das Fachprogramm ab und bieten einen zusätzlichen Mehrwert. So findet zum sechsten Mal der Kongress „Ressourceneffiziente Produktion“ auf dem Messeduo statt – der Kongress am 6. Februar steht unter dem Motto „Smart Production. Szenarien. Lösungen. Benefit“. Außerdem wird – ebenfalls am 6. Februar – der BME-Einkäufertag im Rahmen der Intec und Z veranstaltet.

Anzeige

Industrieanzeiger

Titelbild Industrieanzeiger 34
Ausgabe
34.2018
LESEN
ABO

Newsletter

Unsere Dosis Wissensvorsprung für Sie. Jetzt kostenlos abonnieren!

Top-Thema Schläuche

Auf unserer Themenseite finden Sie alle Informationen über Schläuche.

Tipps der Redaktion

Unsere Technik-Empfehlungen für Sie!

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Aktuelle Whitepaper aus der Industrie

Unsere Partner

Starke Zeitschrift – starke Partner

Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de