Startseite » Allgemein »

IT-Weiterbildung verlangt neues Rollenverständnis

Kommentar
IT-Weiterbildung verlangt neues Rollenverständnis

Die Reform der Weiterbildung in der Informations- und Kommunikationstechnik war längst überfällig. Wie keine andere Branche lebt die IT-Zunft – Anbieter wie Anwender – von beruflichen Quereinsteigern. Doch die Zahl der Beschäftigten ist im Vorjahr kaum mehr gestiegen. Um so mehr schauen die Personalchefs wieder genauer auf die fachliche Qualifikation. Chancen hat, wer sich das Know-how durch Weiterbildung erhält. Gewiss ist es löblich, dass künftig berufliche Erfahrung jener Qualifikation gleichgestellt werden soll, die gemeinhin in Kursen und Seminaren erworben wird. Auch die Möglichkeit, dass sich IT-Fachkräfte ihre beruflichen Kenntnisse zertifizieren lassen können, zeigt, wie ernst es den Initiatoren um den Modernisierungsprozess in der beruflichen IT-Bildung ist. Dies setzt aber voraus, Arbeit und Lernen noch mehr zu integrieren, was von den Unternehmen wiederum ein neues Rollenverständnis erfordert. Aber auch von den Hochschulen verlangt der Wandel neues Denken: Ein praxiserfahrener IT-Engineer etwa könnte sich demnach einige Scheine anrechnen lassen. Doch solange selbst Anrechnungsverfahren zwischen Uni und FH häufig scheitern, dürfte zumindest dieser Teil der IT-Weiterbildungsreform kaum erfolgreich sein.

Dietmar Kieser
Industrieanzeiger
Titelbild Industrieanzeiger 20
Ausgabe
20.2021
LESEN
ABO
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Tipps der Redaktion

Unsere Technik-Empfehlungen für Sie

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Aktuelle Whitepaper aus der Industrie

Unsere Partner

Starke Zeitschrift – starke Partner


Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de