Startseite » Allgemein »

Jetzt werden auch die Behälter schlau

Cemat 2016 stellt Digitalisierung und Automatisierung in den Mittelpunkt
Jetzt werden auch die Behälter schlau

So wünschen sich Aussteller und Besucher die Cemat 2016: Blauer Himmel und gemütliche 30 Grad auf dem Freigelände. Bild: Deutsche Messe
Anzeige
Intralogistik | Mit dem Leitthema „Smart Supply Chain Solutions“ startet am 31. Mai die Cemat, Weltleitmesse für Intralogistik. Vier Tage lang stellt der Veranstalter damit die digitalisierte und vernetzte Wertschöpfungskette in den Fokus. ❧ Uwe Böttger

Industrie 4.0 im logistischen Kontext ist das Trendthema der kommenden Cemat. Demnach werden künftig alle Behälter, Ladungsträger, Transportmittel und das Transportgut selbst mit Intelligenz ausgestattet. Prozesse lassen sich damit flexibel gestalten und überwachen. Der Veranstalter, die Deutsche Messe AG, hat deshalb die „Smart Supply Chain Solutions“ zum Leitthema erhoben. „Grundlage dafür ist die Digitalisierung, die der Branche einen weiteren positiven Schub geben wird“, behauptet Dr. Andreas Gruchow, Mitglied des Vorstands der Deutschen Messe AG. Die Cemat ist ein Impulsgeber für die weltweite Intralogistikbranche und zeigt die gesamte Bandbreite der Produkte und Lösungen für eine zukunftsfähige und vernetzte Logistik. Der Veranstalter erwartet in diesem Jahr mehr als 1000 Aussteller. Dabei kommt jeder zweite Aussteller aus dem Ausland. Neben Deutschland sind die wichtigsten Ausstellernationen Belgien, China, Frankreich, Großbritannien, Italien, die Niederlande, Schweden, Spanien und die Türkei.

Die Intralogistikbranche wächst kontinuierlich. Im vergangenen Jahr erreichten die Hersteller allein in Deutschland ein Produktionsvolumen von 20,1 Mrd. Euro. Gegenüber 2014 ist das ein Wachstum um 3 %. Auch für das laufende Jahr prognostiziert der Fachverband Fördertechnik und Intralogistik im VDMA ein weiteres Wachstum um 3 %. Dieser Trend ist nach Ansicht von Sascha Schmel, Geschäftsführer des VDMA-Fachverbands Fördertechnik und Intralogistik, zum einen auf die positive Entwicklung im europäischen Binnenmarkt zurückzuführen. Zum anderen habe weltweit die Konjunktur in einzelnen Zielbranchen angezogen und so die Auftragsbücher der Hersteller gefüllt. „Hier sind unter anderem der Dauerbrenner e-Commerce und die Automobilindustrie zu nennen“, so Schmel.
Aber auch die Software gewinnt in der Intralogistik an Bedeutung. Mit dem neuen Ausstellungsschwerpunkt Logistics IT spiegelt die Cemat diese Entwicklung. „Ohne intelligente oder smarte IT-Lösungen ist die Logistik heute nicht mehr denkbar“, schwört Gruchow. „Die Informationstechnik ist Innovationstreiber in der Logistik und das mobile Internet und die Einbeziehung jedes Endanwenders in die Prozesskette schaffen völlig neue Möglichkeiten.“ So ist es nur folgerichtig, dass sich erstmals SAP, der Marktführer für Unternehmenssoftware, gemeinsam mit sechs Partnern als Aussteller in Hannover präsentiert. Im Ausstellungsbereich Logistics IT in der Halle 27 setzt der Softwarekonzern den Schwerpunkt seines Messeauftritts auf das Thema „Vernetzte Logistik“. Ein Highlight in diesem Ausstellungsbereichs ist auch das Forum Logistics IT und Automation. Dort diskutieren IT-Experten mit Anwendern unter anderem über Themen wie Cloud in der Logistik, Mobile Solutions, Tracking & Tracing, Supply Chain Design, Big Data und Bildverarbeitung.
Anzeige
Industrieanzeiger
Titelbild Industrieanzeiger 25
Ausgabe
25.2020
LESEN
ABO
Video aktuell

Greiferintegration leicht gemacht: Die Zimmer Group zeigt, wie es geht.

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Tipps der Redaktion

Unsere Technik-Empfehlungen für Sie

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Aktuelle Whitepaper aus der Industrie

Unsere Partner

Starke Zeitschrift – starke Partner

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de