Startseite » Allgemein »

Mehr Nähe zum Kundensteigert den Service

Amada: Vorführzentrum Süd mit Weltpremiere eröffnet
Mehr Nähe zum Kundensteigert den Service

Die Hausmesse anläßlich der Eröffnung der Niederlassung Süddeutschland der Amada GmbH hatte ein Highlight in der weltweit erstmals gezeigten Stanzmaschine Europe 245. Mit einem guten Preis- Leistungs-Verhältnis soll sie auch das Handwerk ansprechen (Bild: Industrieanzeiger)
Anzeige
Im starken Verkaufsbereich Süddeutschland eröffnete Amada ein neues Vorführ- und Servicezentrum. Zur Hausmesse in Schorndorf hatte die neue Stanzmaschine Europe 245 Weltpremiere.

Mit einer Hausmesse eröffnete die Amada GmbH Ende März ihre neue Niederlassung Süddeutschland in Schorndorf. „Hier im süddeutschen Raum haben wir traditionell unseren stärksten Verkaufsbereich“, unterstreicht Dipl.-Ing. Axel Willuhn, Verkaufsleiter Produktbereich Stanz- und Lasertechnik, die Bedeutung des neuen Kundenzentrums. Dem habe man jetzt Rechnung getragen und eine noch größere Kundennähe angestrebt. Zusammen mit der Niederlassung Ost in Nempitz und der Hauptniederlassung in Haan habe man diese Kundennähe nahezu vollständig erreicht.

Das neue Vorführzentrum soll dazu dienen, den Kunden die Maschinentechnologie näher zu bringen, für sie Versuche zu fahren und ihnen für ihre Kaufentscheidung mehr Sicherheit zu geben. 25 Mitarbeiter stehen bereit, um Kunden zu schulen, Maschinen vorzuführen und einen reibungslosen Service zu leisten. Über 450 Besucher, die mehr als 200 Firmen repräsentierten, waren der Einladung gefolgt, um sich im Laufe einer Woche auf einer Ausstellungsfläche von 600 m² Neues und Bewährtes zeigen zu lassen. „Diese Hausmesse ist für uns sehr positiv verlaufen“, resümiert Axel Willuhn, „denn als netter Nebeneffekt sind auch in allen Bereichen Umsätze getätigt worden.“
Mit der Ankündigung einer Weltpremiere hatte Amada den entsprechenden Anreiz für die Besucher geschaffen. Denn mit der Präsentation der neuen Stanzmaschine Europe 245 hatten die Verantwortlichen nicht bis zur Emo warten wollen, sondern sie in den Mittelpunkt der Hausmesse gestellt. Für diese neue Maschine sieht Verkaufsleiter Willuhn ein breites Einsatzfeld, das auch in den Handwerksbereich hineinreicht.
Dabei hat er auch Messebauer und Designer im Visier, bei denen auch die Lasertechnologie Einzug hält. „In aufwendigen Testläufen haben wir eine theoretische Verfügbarkeit von 99,5 Prozent erreicht“, stellt er nicht ohne Stolz fest und fügt hinzu: „Dieser extrem gute Wert hat uns selbst überrascht!“ Aber für eine kleine Firma, die eine Investition in dieser Größenordnung tätige, sei eine reibungslose Produktion über-lebenswichtig. Schließlich gehe der Trend eindeutig zu kleinen Losgrößen und schnellen Lieferzeiten. Wer da nicht mitspielen könne, sei weg vom Fenster.
Hohe Verfügbarkeit kennzeichnet neue Stanzmaschine
Die neue Maschine ist hydraulisch angetrieben, weist eine Stanzkraft von 200 kN auf und hat 19 Werkzeugstationen, davon drei drehbar. Natürlich hat die Maschine das bei Amada traditionell geschlossene Brückengestell, durch das alle Auffederungskräfte eliminiert werden können. „Wir setzen bei dieser Stanzmaschine hochwertige Antriebe und Führungen, nämlich ausschließlich Kugelumlaufspindeln und lineare Rollenführungen ein“, hebt Willuhn die Qualität des Produktes hervor, „und dabei bietet die Maschine ein interessantes Preis- Leistungs-Verhältnis.“ Die Steuerung kommt natürlich von Fanuc, schließlich ist Amada weltweit der größte Kunde.
Den Namen Europe hat das japanische Unternehmen deshalb gewählt, weil damit deutlich gemacht werden soll, daß schon mehr als 70 % der in Europa verkauften Maschinen auch hier produziert werden. Um besser auf Entwicklungen Einfluß nehmen zu können, die Entwicklungszeiten und auch die Transportwege zu verkürzen, will man die europäische Produktion noch ausweiten.
Zur Hausmesse zeigte Amada natürlich das ganze Angebotsspektrum, das in der Blechverarbeitung vom Laser über das Stanzen bis zum Abkanten hinreicht, aber auch die Bandsägetechnik mit einschließt. Lb
Anzeige
Industrieanzeiger
Titelbild Industrieanzeiger 15
Ausgabe
15.2020
LESEN
ABO
Video aktuell

Greiferintegration leicht gemacht: Die Zimmer Group zeigt, wie es geht.

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Tipps der Redaktion

Unsere Technik-Empfehlungen für Sie

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Aktuelle Whitepaper aus der Industrie

Unsere Partner

Starke Zeitschrift – starke Partner

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de