Startseite » Allgemein »

Mit Cadhoc Heißkanalsysteme designen

CAD
Mit Cadhoc Heißkanalsysteme designen

Dietmar Kein von der TRW Advanced Plastic Technology GmbH in Selb konfiguriert sein Heißkanalsystem selbst Bild: Günther
Anzeige
Der Heißkanalsystem-Designer Cadhoc ist ein Online-Tool, das dabei hilft, Konstruktionsprozesse im Werkzeugbau zu automatisieren.

In der Konstruktion geht oft Zeit verloren, die dem Werkzeugbau fehlt, um schnell auf Anfragen reagieren zu können. Abhilfe schafft der System-Designer Cadhoc der Günther Heisskanaltechnik GmbH aus Frankenberg. Mit dem Online-Tool können Anwender internetbasiert in wenigen Minuten aus den verschiedensten Komponenten der Heißkanaltechnik ihr individuell benötigtes Heißkanalsystem konfigurieren. Der Anwender gibt nur seine geometrischen Daten des Werkzeugs sowie die reologischen Materialdaten, das Artikelgewicht und die Einspritzzeit ein. Als Ergebnis liefert Cadhoc unmittelbar nach der Anfrage ein Datenpaket mit 3D-Modellen inklusive Negativvolumen und Preisinformationen zum Download. Der System-Designer Cadhoc basiert auf dem so genannten Power-Configurator des Software-Hauses Acatec und setzt auf der Software SolidWorks auf. Benutzerfreundlichkeit, Schnittstellenvielfalt und die Möglichkeit der direkten CAD-CAM-Anbindung sind die Vorteile des Systems. Da der Anbieter inzwischen über 1000 Anwender vorweisen kann, von kleinen und mittleren Betrieben bis hin zu Konzernen, kommen auch unterschiedliche CAD-Systeme zum Einsatz. Der System-Designer Cadhoc bietet entsprechend die CAD-Daten in dem gewünschten Format an. „Ich konfiguriere jetzt mein individuelles Heißkanalsystem“, sagt Dietmar Kein von der TRW Advanced Plastic Technology GmbH in Selb „Den System-Designer Cadhoc füttere ich online mit meinen spezifischen Daten und sehe gleich das Ergebnis als 3D-CAD-Version. „Die Konstruktionsdaten inklusive des Negativvolumens kann ich einige Minuten später als Download übernehmen“, so der stellvertretende Konstruktionsleiter. Weiter nennt er den Zugriff rund um die Uhr auf alle relevanten 3D-Daten, der unabhängig macht und für kurzfristige Entscheidungen gut ist. Die Vielfalt der Heißkanalvarianten und Einzelkomponenten wird seit dem Start des Systems sukzessive ausgebaut. Bislang wurden für Cadhoc Verteilervarianten, die eine Vielzahl von Systemen ermöglichen, in 3D modelliert. Verschiedene Auswahlmöglichkeiten, zum Beispiel unterschiedliche Typen, Größen und Ausführungen der eingesetzten Düsen, bieten weitere Optionen.࿠ wm

Günther Heißkanaltechnik auf der K: Halle 1, Stand A06
Anzeige
Industrieanzeiger
Titelbild Industrieanzeiger 8
Ausgabe
8.2021
LESEN
ABO
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Tipps der Redaktion

Unsere Technik-Empfehlungen für Sie

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Aktuelle Whitepaper aus der Industrie

Unsere Partner

Starke Zeitschrift – starke Partner

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de