Startseite » Allgemein »

Neue Druckluftanlage senkt die Kosten und mindert den CO²-Ausstoß

E.on/Ultrafilter
Neue Druckluftanlage senkt die Kosten und mindert den CO²-Ausstoß

In der Kristall-Glasfabrik Amberg ist jetzt die erste E.on-Ultra-Air-Anlage in Betrieb gegangen. Das Unternehmen nutzt die Druckluftanlage für den pneumatischen Antrieb und die Kühlung der Maschinen während der Produktion. E.on Ultra Air ist ein gemeinsames Produkt der E.on Sales & Trading GmbH, München, und der Ultrafilter International AG, Haan. Damit eröffnen die beiden Unternehmen der Industrie neue Wege zur effizienten und kostengünstigen Versorgung mit Druckluft. Mit der Anlage lassen sich den Angaben zufolge unter anderem die Druckluftkosten senken und der CO²-Ausstoß reduzieren. In der Energieanwendung ermögliche eine E.on-Ultra-Air-Anlage Einsparungen von bis zu 40 %, erklären die beiden Unternehmen.

Industrieanzeiger
Titelbild Industrieanzeiger 7
Ausgabe
7.2022
LESEN
ABO
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Tipps der Redaktion

Unsere Technik-Empfehlungen für Sie

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Aktuelle Whitepaper aus der Industrie

Unsere Partner

Starke Zeitschrift – starke Partner


Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de