Startseite » Allgemein »

Nur betrieblicher Grund steht Teilzeitwunsch entgegen

RECHT
Nur betrieblicher Grund steht Teilzeitwunsch entgegen

Will ein Angestellter in Teilzeit arbeiten, so benötigt der Arbeitgeber einen betrieblichen Grund, um die Wünsche abzulehnen. Im konkreten Fall wollte ein Triebwerkmechaniker statt 35 nur noch 16 Stunden in der Woche arbeiten, und zwar mittwochs und donnerstags. Die Arbeitgeberin bestand auf Donnerstag und Freitag als Arbeitstage, da andere Mitarbeiter am Freitag oft Urlaub nähmen. Der Mechaniker blieb stur und bekam Recht: Um die gewünschte Verteilung der Arbeitszeit ablehnen zu können, müsse ein betrieblicher Grund vorliegen, entschied das Gericht. Die Tatsache, dass freitags oft Urlaub genommen werde und wenige Beschäftigte im Betrieb seien, sei kein solcher Grund. (LAG Rheinland-Pfalz, Az: 10 Sa 1307/03)

Industrieanzeiger
Titelbild Industrieanzeiger 1
Ausgabe
1.2022
LESEN
ABO
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Tipps der Redaktion

Unsere Technik-Empfehlungen für Sie

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Aktuelle Whitepaper aus der Industrie

Unsere Partner

Starke Zeitschrift – starke Partner


Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de