Startseite » Allgemein »

Oberflächen mit Trockeneis reinigen

Strahlreinigen
Oberflächen mit Trockeneis reinigen

Strahlreinigung mit Trockeneis-Granulat ist nach Angabe der Westfalen AG, Münster, umweltfreundlich, wirtschaftlich und materialschonend. Im Vergleich zu herkömmlichen Strahlreinigungsverfahren sollen sich die Reinigungskosten um bis zu 70 % verringern. Da sich das Strahlmittel in Luft auflöst, könne die Reinigung vor Ort, teilweise sogar während des Betriebs, durchgeführt werden. Durch die geringe Härte des CO2-Granulats sollen selbst empfindliche Oberflächen wie polierte Metallflächen, Gummiteile oder Kunststoffe bei der Reinigung nicht beschädigt werden. Die Lebensdauer der zu reinigenden Teile wie etwa Pressformen oder Kokillen lasse sich so zum Teil deutlich verlängern. Beim Aufprall sublimiert das Trockeneis unter einer etwa 700-fachen Volumenzunahme zu CO2-Gas, wobei der Belag vollständig abgelöst werden soll.

Industrieanzeiger
Titelbild Industrieanzeiger 20
Ausgabe
20.2021
LESEN
ABO
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Tipps der Redaktion

Unsere Technik-Empfehlungen für Sie

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Aktuelle Whitepaper aus der Industrie

Unsere Partner

Starke Zeitschrift – starke Partner


Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de