Startseite » Allgemein »

Piezo-Multilayer-Aktoren arbeiten auch unter großer Hitze

Physik Instrumente
Piezo-Multilayer-Aktoren arbeiten auch unter großer Hitze

Den Entwicklern der Physik Instrumente (PI) GmbH & Co. KG, Karlsruhe, und deren Tochter PI Ceramic aus dem thüringischen Lederhose ist eigenen Angaben zufolge ein Durchbruch in der Fertigung von Nano-Aktoren gelungen: die weltweit ersten Piezo-Multilayer-Aktoren mit vollkeramischer Isolation. Die neue Aktoren-Generation Picma (PI Ceramic Mono-lithic Multilayer Actuator) soll zuverlässig bis in Temperaturbereiche von 150° C arbeiten, während konventionelle Multilayer-Aktoren nur die 80°C-Grenze erreichen. Die Positions-Auflösung liege im Sub-Nanometerbereich und die Reaktionszeit im Mikro-Sekundenbereich. Typische Anwendungsgebiete sind unter anderem Nano-Positionierung oder Laser- und Komponenten-Tuning.

Industrieanzeiger
Titelbild Industrieanzeiger 1
Ausgabe
1.2022
LESEN
ABO
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Tipps der Redaktion

Unsere Technik-Empfehlungen für Sie

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Aktuelle Whitepaper aus der Industrie

Unsere Partner

Starke Zeitschrift – starke Partner


Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de