Startseite » Allgemein »

Prägungen mit exakt definierter Tiefe prozeßsicher einbringen

CNC-Präzisionspresse
Prägungen mit exakt definierter Tiefe prozeßsicher einbringen

Röcher, Netphen, Tel. 02737/5967-0
(re) Das Einbringen von Prägungen mit exakt definierter Tiefe in spezielle Werkstücke erfordert in besonderen Fällen neben einem geeigneten Prägewerkzeug auch eine entsprechend konstruierte und ausgerüstete Presse. Eine derartige Einrichtung ist die hydraulische CNC-Präzisionspresse in Zweiständerbauweise, die eine Nennkraft von 630 kN besitzt. Durch das Aufbringen einer genau definierten Preßkraft auf das Werkstück ist die Auffederung der Maschine reproduzierbar. An beiden Seiten des Arbeitsraums ist zwischen Pressenstößel und -tisch je ein elektronisch verstellbarer Anschlag in massiver Bauart angeordnet. Stößel, Tisch und Anschlagvorrichtung bilden ein System mit hoher Federsteife. Dies ermöglicht eine gute Wiederholgenauigkeit der Prägeposition.

Industrieanzeiger
Titelbild Industrieanzeiger 20
Ausgabe
20.2021
LESEN
ABO
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Tipps der Redaktion

Unsere Technik-Empfehlungen für Sie

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Aktuelle Whitepaper aus der Industrie

Unsere Partner

Starke Zeitschrift – starke Partner


Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de