Startseite » Allgemein »

Präzision im Bereich eines Zehntel Mikrometer

Studer stellt Rundschleifmaschine S12 vor
Präzision im Bereich eines Zehntel Mikrometer

Mit einer Stellfläche von 4 m2 baut die Präzisions-Rundschleifmaschine S12 kompakt. Der Arbeitsraum ist über eine breite Hubtür gut zugänglich (Bild: Studer)
Hochpräzise fertigt die Rundschleifmaschine S12 von Studer kleine und mittelgroße Teile. Ein neues Antriebs- und Führungssystem macht´s möglich.

„Mit der S12 stoßen wir in eine neue Dimension der Präzision vor“, betont Fred Gaegauf, Geschäftsführer der im schweizerischen Thun ansässigen Studer AG. Damit Bauteile mit einer Genauigkeit von 0,1 µm prozesssicher und kontrolliert bearbeitet werden können, lösen die Glasmaßstäbe der Rundschleifmaschine auf 10 nm genau auf.

„Die S12 ist unsere Antwort auf die gestiegenen Anforderungen an die Flexibilität, Genauigkeit und Geschwindigkeit in der Präzisionsbearbeitung.“ Bereits das Grundkonzept sei kompromisslos auf Präzision getrimmt, was unter anderem für die Fertigung der neuesten Generation von Dieselmotoren mit Hochdruck-Direkteinspritzung unerlässlich sei.
Gegenüber dem Vorgängermodell S25 konnten die Entwickler den Platzbedarf um 10 % reduzieren. Sämtliche für die Maschine lebensnotwendigen Aggregate seien im Grundkörper integriert, dabei aber gut zugänglich und leicht zu warten, beschreibt der Chef des zur Hamburger Schleifring-Gruppe gehörenden Unternehmens weitere Vorteile. Herzstück ist ein neuartiges Antriebs- und Führungssystem auf der Basis hochgenau positionierbarer Linearmotoren. Die extrem steifen, hydrostatisch gelagerten Führungstische sind magnetisch vorgespannt. Zustellbewegungen lassen sich in 10-nm-Schritten programmieren. Die Direktantriebe erlauben Zustellgeschwindigkeiten von bis zu 30 m/min bei Beschleunigungen bis 3 m/s2. Zur Präzision trägt auch die thermische Stabilität des Gesamtsystems bei.
Zugleich lässt sich die S12 flexibel an die Bedürfnisse des Kunden anpassen. „Im Mittelpunkt unseres Tuns steht immer die Anwendung“, unterstreicht der Studer-Chef. Die modular konfigurierte Maschine erlaubt simultanes Außen- und Innenschleifen sowie Spitzenlosschleifen. Die Spitzenweite beträgt 150 mm, die Spitzenhöhe 175 mm, der Scheibendurchmesser 500 mm.
Die Steuerung der S12, die Studer-Win, basiert auf der Siemens 840D. Sie ermöglicht schnelles und einfaches Programmieren, Einrichten und Korrigieren. hw
Industrieanzeiger
Titelbild Industrieanzeiger 7
Ausgabe
7.2022
LESEN
ABO
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Tipps der Redaktion

Unsere Technik-Empfehlungen für Sie

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Aktuelle Whitepaper aus der Industrie

Unsere Partner

Starke Zeitschrift – starke Partner


Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de