Startseite » Allgemein »

Romi vertreibt nun selbst

Werkzeugmaschinen
Romi vertreibt nun selbst

Die brasilianische Romi S.A., Hersteller von Dreh- und Fräsmaschinen, baut ein eigenes Vertriebs- und Servicenetz in Europa auf. Ab Januar 2012 soll der Standort Groß-Gerau als Basis für diese neue langfristige Strategie dienen. Romi ist seit 2001 in Deutschland präsent. Seit 2004 erfolgten Vertrieb und Service exklusiv über die Hommel-Gruppe. Die Kölner teilen nun mit, dass die exklusive Zusammenarbeit zum Jahresende ausläuft. Beide Unternehmen würden jedoch weiterhin im Sinne der Kunden zusammenarbeiten bis die Übergabe abgeschlossen ist.

Industrieanzeiger
Titelbild Industrieanzeiger 19
Ausgabe
19.2021
LESEN
ABO
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Tipps der Redaktion

Unsere Technik-Empfehlungen für Sie

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Aktuelle Whitepaper aus der Industrie

Unsere Partner

Starke Zeitschrift – starke Partner


Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de