Startseite » Allgemein »

Sanfte Pneumatik bis zum Anschlag sorgt für ruckelfreien Druck

Pneumatischer Antrieb stoppt Zylinder in Signiersystemen ohne Bremsvorrichtung
Sanfte Pneumatik bis zum Anschlag sorgt für ruckelfreien Druck

Anzeige
Ein dämpferloses pneumatisches Antriebssystem sorgt in einem Kennzeichnungssystem von Wolf-Signiertechnik für einen ruck- und stoßfreien Bewegungsablauf. Mit diesem Antrieb fährt der Signierkopf ohne harten Anschlag über das zu signierende Objekt. Selbst Eier werden dadurch schonend bedruckt.

Für seine Kunden ist Diethelm Stein stets auf der Suche nach einer optimalen Lösung in Sachen Signiertechnik. Dabei geht es dem Serviceleiter der Wolf-Signiertechnik GmbH nicht um Bestnoten in puncto Geschwindigkeit. Vielmehr favorisiert er eine möglichst sensible Fahrtechnik. Diese ist unabdingbar, da der Siegener Systemspezialist auf die industrielle Produktkennzeichnung fokussiert ist, also auf das Beschriften von Produkten und Verpackungen in gestochen scharfer Schriftqualität. Ob Flaschen, Papierschachteln, Eier oder Schläuche – ohne die richtige und saubere Aufschrift geht nichts in den Handel. Umso mehr hat sich bei der in dritter Familiengeneration geführten Wolf-Signiertechnik seit 1932 in puncto Technik einiges getan.

Auf einer Industriemesse wurde Serviceleiter Stein fündig. Was er quasi im Vorbeigehen auf dem Stand von Innomotix sah, schien ihm die geeignete Lösung für ein entscheidendes Problem: Bis dato kamen bei den Signiermaschinen ausschließlich elektrische Motoren und Linearzylinder zum Einsatz, zusätzlich waren Frequenzumrichter und Achsen notwendig. All dies schlägt sich auch im Preis nieder. Pneumatik schied als alternative Antriebslösung aus, da die Signiergeräte auf mechanische Schläge äußerst empfindlich reagieren. Speziell beim Anschlag wird die traditionelle Pneumatik zu hart für die sensiblen Beschriftungsprozesse. Bei der auf der Messe gezeigten Innomotix-Lösung hingegen reagierte die Pneumatik sanft bis zum Anschlag. Damit war der Einsatz dieses Antriebskonzepts auch für das Beschriften von empfindlichen Gütern möglich.
Dem ersten Messekontakt folgte rasch ein Testaufbau bei Wolf-Signiertechnik vor Ort. Schließlich ging es um einen völlig neuen technischen Ansatz, der im Live-Einsatz und bei den Kollegen überzeugen musste. Zum Einsatz kommen die Fox-Steuerungen in Verbindung mit dem bestehenden Leibinger JET-Druckersystem von Wolf-Signiertechnik. Die Kleinschrift-Tintenstrahldrucker mit Inkjet- Technologie werden für die berührungslose Kennzeichnung von Produkten und Verpackungen eingesetzt.
Bei diesem System wurde nun der bestehende elektrische durch den pneumatischen Fox-Antrieb ausgetauscht und an den bisherigen Linearzylinder angeschlossen. Nach der Inbetriebnahme steuert nun der Fox die Signiergeräte. Das Innomotix-System besteht aus einer elektrischen Steuerung und zwei 3/4-Wege-Ventilen. Sie werden mit dem vorhandenen Linearzylinder verbunden und steuern den kompletten Bewegungsablauf des Kolbens von der einen Endlage bis zur gegenüberliegenden. Das Besondere daran: Es sind keine Bremsvorrichtungen im Zylinder wie Dämpfer mehr erforderlich. Denn beide Ventile schalten während der jeweiligen Bremsvorgänge – wobei ein Bremsvorgang einem Bewegungsablauf entspricht – von Zuluft auf Gegenluft, um so den Bremsvorgang rechtzeitig zu starten.
Das System dient also nicht nur dazu, den Zylinderkolben (wie herkömmliche Pneumatikventile) zu beschleunigen. Es übernimmt auch die Aufgabe des Abbremsens bis zum Stillstand an einem beliebig definierten Hard-Stop.
Konkret bedeutet dies: Der Zylinderkolben wird mittels Gegenluft weich abgebremst und ermöglicht so einen stoßfreien und hochdynamischen Bewegungsablauf. „Das war genau das, wonach wir gesucht haben“, bestätigt Serviceleiter Stein. „Mit dem Innomotix-System fahren die Signiergeräte sanft an dem zu beschriftenden Objekt entlang und auch am Schluss dieser Bewegung kommt es zu keinem unerwünschten Ruckeln“, hebt er den Vorteil hervor. Eingesetzt werden die Innomotix-Systeme gemeinsam mit dem jeweiligen Beschriftungsgerät von Wolf-Signiertechnik bei den Kunden vor Ort. Um individuellen Sicherheitsvorschriften gerecht zu werden, wurde projektbezogen eine zusätzliche Definition von Abfragen integriert. Damit ist eine Bewegung des Zylinders erst möglich nach Betätigen eines zusätzlichen Knopfes.
Technologie ist ein kontinuierlicher Veränderungsprozess. Im Team von Wolf-Signiertechnik wurde deshalb aus den Erfahrungen der vergangenen Monate bereits eine neue Idee geboren. Zusammen mit Innomotix soll ein automatischer Signiertisch entwickelt werden, bei dem das Fox-System integriert ist und voreingestellt wird.
Brigitte Paul Innomotix GmbH, Feldkirchen-Westerham
Anzeige
Industrieanzeiger
Titelbild Industrieanzeiger 19
Ausgabe
19.2020
LESEN
ABO
Video aktuell

Greiferintegration leicht gemacht: Die Zimmer Group zeigt, wie es geht.

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Tipps der Redaktion

Unsere Technik-Empfehlungen für Sie

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Aktuelle Whitepaper aus der Industrie

Unsere Partner

Starke Zeitschrift – starke Partner

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de