Startseite » Allgemein »

Sanfte Wärmewellen sorgen für angenehmes Klima

Dunkelstrahler: Sparsam durch Aluminiumreflektoren
Sanfte Wärmewellen sorgen für angenehmes Klima

Die Dunkelstrahler der Baureihe Eta-Ray verfügen über oberflächenstrukturierte Aluminiumre-flektoren und Sammelabgas-führung. Sie bieten die Möglichkeit, einzelne Zonen zu beheizen (Bild: Etapart)
Dunkelstrahler vermeiden kostspielige Wärmestaus im oberen Hallenbereich und sorgen für eine gleichmäßige Temperatur vom Boden bis zur Decke. Besonders energiesparend werden sie mit einem oberflächenstrukturierten Aluminiumreflektor.

Gerhard Haartje ist Verkaufsleiter bei der Etapart GmbH in Tröbitz

Bestehende Industriehallen sind häufig mit ver-alteten, uneffektiven Heizsystemen ausgerüstet. Modernere Anlagen senken die Energiekosten und sorgen für eine bessere und wirtschaftliche Beheizung. Vielfältige Möglichkeiten bieten zum Beispiel Dunkelstrahler.
Energiesparende Komponenten für solche Systeme stellen zum Beispiel die oberflächenstrukturierten Aluminiumreflektoren der Reihe Eta-Ray dar. Das Leichtmetall ist ein sehr guter Strahlungsemitter: Die Strahlung, die vom aufgeheizten Rohr zum darüberliegenden Reflektor gelangt, wird fast vollständig nach unten gelenkt. Das Material lädt sich nicht statisch auf. Dadurch ist der Reflektor staubabweisend und wird nicht durch Verschmutzung stumpf. Wichtig ist das etwa beim Sägen pulverbeschichteter Leichtmetallprofile.
Aufgrund der Oberflächenstrukturierung ergibt sich eine höhere diffuse Strahlung als bei Edelstahl-Reflektoren. Sie wird gleichmäßiger über das gesamte Strahlerrohr verteilt und wieder abgegeben. Zudem erhöht sich der Reflektionswirkungsgrad.
Ein innenliegendes Edelstahlrohr auf der Brennerseite schützt das Strahlerrohr vor Überhitzung und trägt zur gleichmäßigen Wärmeverteilung bei.
Mit diesem Reflektor ausgestattete Geräte werden gasbeheizt in Längen von 3 bis 18 m gefertigt, ein- oder doppelrohrig und im Leistungsbereich zwischen 10 und 50 kW. Ölbefeuerte Eta-Oil-Strahler sind mit Leistungen von 20 bis 40 kW und Längen zwischen 6 und 9 m verfügbar.
Ein weiterer technischer Clou der Strahler ist die Rezirkulation, die ein zusätzlicher Ventilator auf der Abgasseite bewirkt. Er sorgt dafür, daß die heißen Rauchgase aus dem Strahlerrohr nicht unmittelbar nach außen gelangen, sondern weiter in diesem kreisen und im Verhältnis von etwa 1:10 abgeleitet werden. Die Dauer der Wärmestrahlung verlängert sich dadurch um 20 bis 30 min.
Gelungenes Beispiel einer erfolgreichen Umstellung des Heizsystems auf Dunkelstrahler ist der aus 14 Hallen bestehende Komplex eines Unternehmens im sächsischen Niesky. Die fast 90 Jahre alten Hallen sollten nach dem Renovieren von Wänden, Decken, Krananlagen, Beleuchtung, Elektroanlagen und Hallentor modern und kostensparend beheizt werden.
Die Energiebedarfsberechnung ergab bei einem Gesamtleistungsbedarf von 8,2 MW ein Kosteneinspar-potential von 45 %. Die neue Anlage bietet die Möglichkeit, sowohl die Gesamthalle als auch nur Teilbereiche oder Einzelflächen zu beheizen. Die Temperaturen können den Arbeits- und Freischichten entsprechend vorgegeben werden. Zudem lassen sich die Strahler manuell einstellen.
Unter Berücksichtigung der Hallenhöhen zwischen 7 und 14 m baute der Hersteller Eta-Ray-Geräte mit 30 und 50 kW Leistung ein. Die Strahler befinden sich nun zum Teil über den Kranbahnen, innerhalb der hölzernen Fachwerkkonstruktion des Daches, sowie zwischen den Stahlbindern. Die Halle wird flächendeckend ausgestrahlt. Auch die wirtschaftliche Sammelabgasführung, für mehrere Geräte zusammengelegt und über nur einen isolierten Kamin durch die Hallendecke nach außen geführt, verläuft in diesem Deckenbereich.
Dunkelstrahler eignen sich jedoch nicht nur zum Beheizen hoher Hallen, wie die Modernisierung einer Aluminiumgießerei in Leipzig zeigt. In einer Halle, 120 m lang, 30 m breit und 9 m hoch, sollte nur der untere Produktionsbereich mit einer Deckenhöhe von 3,9 m über die gesamte Länge beheizt werden. Installiert wurden entlang der Außenwände einrohrige Dunkelstrahler, die im Winkel von 45° in die Räume strahlen. Bei einem Leistungsbedarf von 370 kW beträgt die Energie-ersparnis 60 Prozent.
Dunkelstrahler
Bei Dunkelstrahlern werden von einem Brenner erzeugte, heiße Rauchgase durch das Heizrohr geführt. Dieses gibt langwellige Wärmestrahlung an die Umgebung ab. Ein Reflektor lenkt die Strahlen in die gewünschte Richtung. Die Wärmestrahlen durchdringen ohne Verluste die Luft und wandeln sich beim Auftreffen auf Mensch oder Hallenboden in Wärme um. Damit gelangt die Wärme immer genau in die Arbeitsebene. Vom Boden bis zur Hallendecke ergibt sich eine fast gleichmäßige Temperatur, es entsteht kein kostspieliger Wärmestau im oberen Hallenbereich.
Industrieanzeiger
Titelbild Industrieanzeiger 19
Ausgabe
19.2021
LESEN
ABO
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Tipps der Redaktion

Unsere Technik-Empfehlungen für Sie

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Aktuelle Whitepaper aus der Industrie

Unsere Partner

Starke Zeitschrift – starke Partner


Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de