Startseite » Allgemein »

So geht Markenführung heute

Modernes Brand Management sorgt für konsistente Markenkommunikation
So geht Markenführung heute

Teaserbild_Lytho_Quelle_Lytho.jpg
Arbeitsweisen, Prozesse: alles wird agiler, vernetzter. Setzen Sie auf eine zeitgemäße Brand Management-Lösung, um Ihre Teams und Marketingprozesse zu beflügeln. Bild: Lytho
Brand-Management-Lösungen können heute mehr, als Markenkonsistenz zu gewährleisten. Sie können Marketingeffizienz durch agile, automatisierte Prozesse unterstützen, Content Creation beschleunigen und die Kollaboration verteilter Teams unterstützen.

» Emilia Lehojärvi, Marketing, Lytho, Fördermitglied des bvik

Marketer von Industrieunternehmen müssen ihre Marke sowie Werbemittel, Marketingmaterialien und digitalen Assets wie Bilder und Videos in immer mehr Kanälen und Formaten im Griff haben. Sie müssen zudem den Time-to-Market beziehungsweise Rollout neuer Produkte beschleunigen, mehr individuellen Content mit immer mehr und wechselnden internen und externen Spezialisten produzieren und dass mit möglichst geringerem Budget. Kommt Ihnen das bekannt vor?

Markenführung ist herausfordernd geworden. Viele B2B Marketer kämpfen damit, den Output hochzufahren, den Markenkern zu sichern, die Kosten im Griff zu behalten. Mit den gängigen komplexen, nur von CI-Spezialisten und erfahrenen Designern anwendbaren Styleguides und Markenportalen lässt sich zeitgemäße Markenführung nicht mehr bewerkstelligen. Und die Situation spitzt sich weiter zu. Es gibt drängende Trends, die eine neue Brand-Management-Lösung erfordern:

Bedeutung und Anzahl digitaler Assets steigt

Der Trend hin zu Storytelling, Content Marketing und mehr Bewegtbild-Kommunikation macht Digital Asset Management als Bestandteil der Markenführung immer wichtiger. Industrieunternehmen müssen effizient mit einer großen Anzahl und immer mehr digitalen Assets in verschiedenen Kanälen und Formaten umgehen können – sie also schnell finden, abrufen, DSGVO-konform verwenden, mit Partnern teilen, aber auch gut wiederverwendbar ablegen und speichern können.

Markenführung wird kollaborativer

Spätestens seit Covid19 ist die Unterstützung remote, dezentral arbeitender Marketers, Designer, Agenturen, Geschäftspartner unabdingbar. Die Brand- Management-Lösung muss kollaborative Markenführung ermöglichen, anstatt sie durch Komplexität oder einen stark eingeschränkten Nutzerkreis zu blockieren. Heute sind Lösungen gefragt, die leicht und von jedermann verstanden werden und anwendbar sind.

Marken unterstützen Individualisierung

Der Trend zur Individualisierung ist auch in der Industrie angekommen. Marketern obliegt es gemeinsam mit IT, die individuelle Gestaltung und Konfiguration von Produkten auf Websites, Kiosken oder anderen POS-Plattformen zu ermöglichen. Auch hierbei spielt das DAM-System oder die übergeordnete Brand-Management-Lösung eine entscheidende Rolle. Diese stehen möglichst cloudbasiert im Zentrum des Content Lifecycles und sichern die professionelle und markenkonforme Individualisierung jedweden Outputs.

Einspardruck nimmt weiter zu

Chief Marketing Officer drängen zunehmend darauf, unnötige Kosten, insbesondere bei Agenturen einzusparen – und die Zusammenarbeit auf echte Wertschöpfung und Kreativität auszurichten. Kleinere Änderungen in Collaterals oder Werbemitteln sollten eigenständig durch die Marketers oder sogar die fachlich, inhaltlich Verantwortlichen ausgeführt werden können und sollten keinen gut bezahlten Spezialisten in der Agentur benötigen. Auch hier spielt eine Brand-Management-Lösung ihre Stärken aus, indem sie den Mitarbeitenden in den Unternehmen Kontrolle über ihre Marken-Unterlagen gibt und Änderungen ohne technische Restriktionen zulässt.

Markenkonformität global, auch bei Geschäftspartnern

Viele Industrieunternehmen zeichnet eine sehr enge Verbindung zu Händlern und Geschäftspartnern aus. Viele nutzen ein breites Netzwerk aus Vertriebs- und Service-Partnern, die ihre Produkte weltweit verkaufen, bereitstellen oder beim Kunden individuell einsetzen. Diese haben meist nicht das Know-how und auch nicht die Ressourcen, um die Marke und die Marketingmaterialien korrekt für ihren Markt und ihre Zielgruppe zu adaptieren. Zudem kommt es in der Praxis häufig vor, dass Unterlagen, Produktbilder, PDFs und andere marken- und marketingrelevanten Kommunikationsmittel nicht mehr in der aktuellen Version genutzt und promoted werden. Eine Brand- Management-Lösung kann hier als sogenannter
Single Point of Truth verhindern, dass veraltete
Materialien Verwendung finden. Im Digital-Asset- Management-System können beispielsweise Bilder einmalig aktualisiert werden – und damit sind diese auch in allen angeschlossen Systemen sowie bei den globalen Partnern auf dem neuesten Stand.

Mehr Content-Output

Mit der steigenden Taktzahl an Innovationen und Produkten nimmt auch der Bedarf an Inhalten zu, die die Vorteile und Anwendungen für die Zielgruppen überzeugend und CI-gerecht kommunizieren. Mit
einer herausragenden Brand-Management-Lösung können Teams deutlich mehr inhaltlichen Output erstellen, da sie Materialien ohne lästiges Hin- und Her eigenständig anpassen, inhaltlich verändern und erstellen können. Professionelle, aktuelle Bilder lassen sich über das integrierte DAM-System ganz einfach ins Profi-Layout einfügen. Und auch übersetzte Texte können ganz einfach von den Marketers per Copy & Paste eingefügt werden.

Was müssen Brand Management Solutions (BMS) der nächsten Generation also leisten?

1. Markenkonsistenz sicherstellen: Immer sicher „on brand“ ist eine der Hauptkriterien, die ein BMS
erfüllt.

2. Marketing-Effizienz: Adaptieren Sie Content ganz einfach passend für Ihre Märkte, Länder, Zielgruppen mit eigenen Ressourcen – und nutzen Sie Ihre Agenturpartner für Kreationen und um den Marketing-ROI zu steigern

3. Verbesserte Kollaboration: Markengerechte Marketingmaterialien bereitzustellen erfordert die Mitarbeit vieler, verteilter Experten. Das BMS unterstützt sie dabei und sichert die Aktualität.

4. Optimaler Einsatz Ihrer Ressourcen: Durch Automatisierung und effektivere Prozesse können Sie und Ihr Team sich auf die wesentlichen Aufgaben konzentrieren.


Erfahren Sie mehr beim
BMS-Anbieter Lytho.



Hier finden Sie mehr über:
Industrieanzeiger
Titelbild Industrieanzeiger 17
Ausgabe
17.2021
LESEN
ABO
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Tipps der Redaktion

Unsere Technik-Empfehlungen für Sie

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Aktuelle Whitepaper aus der Industrie

Unsere Partner

Starke Zeitschrift – starke Partner

Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de