Startseite » Allgemein »

Stand der Technik: Ölhaltige Abfälle

Betrieb + Umwelt
Stand der Technik: Ölhaltige Abfälle

Ganz ohne Öle und damit ohne Sonderabfälle geht es in der Produktion noch nicht. Laut Kreislaufwirtschafts- und Abfallgesetz müssen die Rückstände jedoch möglichst vermieden oder verwertet werden. Die Gesellschaft für Tribologie e. V. (GfT), Moers, hat das neue Arbeitsblatt 6 „Entsorgung von ölhaltigen Abfällen“ veröffentlicht. Es faßt den Stand der Technik zusammen und beschreibt, welchen Anforderungen die Rückstände zur Verwertung genügen müssen. Der Leser erfährt, wie er Abfälle vorbehandeln kann, daß anschließendes Verwerten möglich ist. Besprochen werden ölhaltige Abfälle wie Altemulsionen, Schleifschlamm und Ölfilter. Erhältlich ist das Arbeitsblatt bei der Geschäftsstelle der GfT.

Fax-Kontakt: 02841/59478
Industrieanzeiger
Titelbild Industrieanzeiger 20
Ausgabe
20.2021
LESEN
ABO
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Tipps der Redaktion

Unsere Technik-Empfehlungen für Sie

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Aktuelle Whitepaper aus der Industrie

Unsere Partner

Starke Zeitschrift – starke Partner


Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de