Startseite » Allgemein »

Studie warnt vor hohen Schäden

IT-Ausfälle
Studie warnt vor hohen Schäden

Die europäischen Unternehmen müssen ihre Ausgaben zur Sicherstellung eines kontinuierlichen Geschäftsbetriebes bei IT-Ausfällen von derzeit 2,9 Mrd. Euro in den nächsten drei Jahren mehr als verdoppeln, wenn sie nicht ernsthafte Verluste an Umsatz, Kunden und Vertrauen riskieren wollen. Zu diesem Ergebnis kommt eine jetzt veröffentlichte Studie des Marktforschungsinstitutes Datamonitor im Auftrag der Sybase Inc., Dublin/Kalifornien. Demnach sei es heute notwendig, Prozesse und Transaktionen auch bei gravierenden Störungen ohne Unterbrechnung fortzuführen und ausgefallene IT-Systeme in kürzester Zeit wiederherzustellen. Erst wenige Unternehmen seien entsprechend gut auf Virenattacken oder Systemzusammenbrüche vorbereitet, konstatiert Datamonitor. Die komplette Studie kann im Internet unter www.sybase.eu.com/finance heruntergeladen werden.

Industrieanzeiger
Titelbild Industrieanzeiger 20
Ausgabe
20.2021
LESEN
ABO
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Tipps der Redaktion

Unsere Technik-Empfehlungen für Sie

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Aktuelle Whitepaper aus der Industrie

Unsere Partner

Starke Zeitschrift – starke Partner


Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de