Startseite » Allgemein »

Umstrukturierung macht sich bezahlt

Tornos-Bechler: Mit neuem Programm aus der Krise
Umstrukturierung macht sich bezahlt

Tornos-Bechler-Chef Dr. Anton Menth: „Zwei Drittel unseres Umsatzes machen wir mit neuen Produkten.“
Dank der kompletten Restrukturierung des Unternehmens befindet sich der Drehmaschinenhersteller Tornos-Bechler wieder auf Erfolgskurs. Wichtig war vor allem die Erneuerung des Produktprogramms.

Gut geht’s ihm wieder, dem Patienten Tornos-Bechler. Vor kaum vier Jahren nur knapp dem Exitus, sprich Konkurs, entronnen, hat sich der in Moutier/Schweiz ansässige Drehmaschinenhersteller inzwischen erholt.

Ursache der Genesung: Die selbstverordnete und 1996 eingeleitete Therapie einer völligen Umstrukturierung des Unternehmens. „Zunächst haben wir unser Programm, die Produktionsmittel und die Infrastruktur erneuert und die Kapitalbindung reduziert“, berichtet Dr. Anton Menth, Vorstandsvorsitzender der Tornos-Bechler S. A. „In der Folge konnten wir unsere Flexibilität und Produktivität erheblich steigern.“
Gefertigt werde allerdings nur noch auf Bestellung, und zwar mit selbständig operierenden Fertigungs- und Montage-inseln. Dies verbessere das Reaktionsvermögen und verkürze den Produktionszyklus. Bei maximaler Auslastung laufen die Maschinen an sieben Tagen in der Woche rund um die Uhr. In der dritten Schicht und am Wochenende – soweit möglich – bedienerlos.
Das Resultat der veritablen Roßkur kann sich sehen lassen: Der konsolidierte Umsatz der Tornos-Gruppe, der 1996 noch bei 203 Mio. DM gelegen hatte, stieg 1997 auf 256 Mio. DM und erreichte im vergangenen Jahr 340 Mio. DM. Die Ertragssituation entwickle sich ebenfalls positiv: „Zuletzt lag die Umsatzrendite bei über zehn Prozent“, verrät Dr. Menth. Die wirtschaftliche Gesundung machte Neueinstellungen notwendig, so daß die Mitarbeiterzahl der Gruppe 1998 um 140 auf 995 stieg.
Damit es nicht zu einem Rückfall kommt, arbeiten die Westschweizer verstärkt daran, die Kosten zu redu-zieren, um das Preis-Leistungs-Verhältnis ihrer Produkte zu verbessern. Außerdem sollen die Lieferzeiten, die bereits von sechs auf drei Monate gedrückt wurden, weiter verkürzt und das Dienstleistungsangebot erweitert werden.
Besonderen Wert legt Dr. Menth auch auf ein hohes Innovationstempo: „Zwei Drittel unseres Umsatzes machen wir mit neuen, seit 1996 eingeführten Produkten.“ Dazu zählen insbesondere die Baureihen Deco 2000 und Multi-Deco von Ein- und Mehrspindel-Drehautomaten.
Zwei neue Modelle dieser Serien stellt Tornos-Bechler auf der Emo in Paris vor (Halle 5, Stand B16): Den Einspindler Deco 2000, dessen maximaler Stangendurchmesser 13 mm beträgt, sowie den Sechsspindler Multi-Deco 20/6 mit einem Stangendurchlaß zwischen 5 und 20 mm. re
Industrieanzeiger
Titelbild Industrieanzeiger 19
Ausgabe
19.2021
LESEN
ABO
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Tipps der Redaktion

Unsere Technik-Empfehlungen für Sie

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Aktuelle Whitepaper aus der Industrie

Unsere Partner

Starke Zeitschrift – starke Partner


Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de