Startseite » Allgemein »

UV-Licht härtet die Dichtung aus

Cure-in-Place-Dichtungen
UV-Licht härtet die Dichtung aus

Mit der patentierten Technologie Vertex lassen sich so genannte Cure-in-Place-Dichtungen aus verschiedenen Materialien vor Ort aufbringen. Das rationelle Verfahren ist nicht mehr nur auf CiP-Silikone oder Polyurethan begrenzt, sondern kann beispielsweise auch auf Ethylen-Acrylat-Kautschuke (Vamac) oder Fluorkautschuke (Viton) angewandt werden. Dabei kommen ähnliche Anlagen zum Einsatz wie beim Verarbeiten von Hotmelt-Klebstoffen: Ein Roboter bringt einen Elastomer-Compound auf. Ultraviolettes Licht sorgt für das Vernetzen des Materials. Ein Nachvernetzen sei nicht nötig. os

Weitere Informationen 699
Industrieanzeiger
Titelbild Industrieanzeiger 20
Ausgabe
20.2021
LESEN
ABO
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Tipps der Redaktion

Unsere Technik-Empfehlungen für Sie

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Aktuelle Whitepaper aus der Industrie

Unsere Partner

Starke Zeitschrift – starke Partner


Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de