Startseite » Allgemein »

Wer zu spät kommt, den bestraft der Chef

RECHT
Wer zu spät kommt, den bestraft der Chef

Anzeige
Wer seinen Urlaub eigenmächtig verlängert, riskiert die fristlose Kündigung. Im vorliegenden Fall hatte der Vorgesetzte einer kaufmännischen Angestellten schon vor deren vierwöchigem Urlaub eine mögliche Verlängerung ausdrücklich abgelehnt. Als sie es vom Urlaubsort aus nochmals versuchte, wurde ihr ein Rückruf des Chefs angekündigt, der sich jedoch nicht meldete.

Darin sah die Frau eine stillschweigende Genehmigung für eine weitere Woche. Davon hätte sie jedoch keinesfalls ausgehen können, urteilte das Gericht. Ihre entsprechende Anfrage sei ja bereits vor dem Urlaub erfolglos gewesen. Laut Urteil ist eine fristlose Kündigung auch bei langjährigen Arbeitsverhältnissen rechtens. (Arbeitsgericht Frankfurt, (Az.: 15 Ca 7998/02)
Anzeige
Industrieanzeiger
Titelbild Industrieanzeiger 15
Ausgabe
15.2020
LESEN
ABO
Video aktuell

Greiferintegration leicht gemacht: Die Zimmer Group zeigt, wie es geht.

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Tipps der Redaktion

Unsere Technik-Empfehlungen für Sie

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Aktuelle Whitepaper aus der Industrie

Unsere Partner

Starke Zeitschrift – starke Partner

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de