Startseite » Allgemein »

„Wir gehen Facility Management gezielt aus industrieller Sicht an“

Projektleiter Olaf Daebler über den neuen Schwerpunkt der Messe für industrielle Dienstleistungen
„Wir gehen Facility Management gezielt aus industrieller Sicht an“

Olaf Daebler ist Projektleiter der Industrial Services & Equipment (Bild: Deutsche Messe AG): „Das industrielle Facility Management bietet sowohl für die Wirtschaft als auch für uns als Messemacher noch ein enormes Potenzial.“
Im Verbund mit der Hannover Messe findet vom 11. bis 15. April erstmals die Industrial Services & Equipment statt. Projektleiter Olaf Daebler erläutert das Konzept und die Ziele der internationalen Fachmesse für industrielle Dienstleistungen und Ausrüstung.

Das Gespräch führte unser Redaktionsmitglied Haider Willrett haider.willrett@konradin.de

Herr Daebler, was erwartet die Besucher der Messe Industrial Services & Equipment?
Umfassende Informationen zum Thema industrielle Dienstleistungen und Ausrüstung. Im Mittelpunkt der Messe steht das Forum Industrial Workplace unseres Partners IFMA, der International Facility Management Association. Dieses Forum ist als Treffpunkt konzipiert, als Möglichkeit, internationale Kontakte zu knüpfen. Hier sollen alle Bereiche der Prozessunterstützung für das industrielle Umfeld vertreten sein. In den Vorträgen geht es an jedem der fünf Messetage um ein anderes Schwerpunktthema. Daneben wird´s Berichte aus der Praxis geben.
Welche Ziele verfolgen Sie mit der Messe?
Die Hannover Messe hat immer den Anspruch, aktuelle Marktentwicklungen aufzugreifen und der Wirtschaft Impulse zu geben. Die Nachfrage nach einer solchen Messe – sowohl seitens der Besucher als auch der Aussteller – war groß. Deshalb kam es zum Relaunch der früheren Factory Equipment & Tools. Die Resonanz darauf war überaus positiv. Obwohl Facility Management in den vergangenen Jahren gerade in der Industrie an Bedeutung gewonnen hat, steht die Entwicklung erst am Anfang. Das Thema wird in Zukunft immer wichtiger. Das ist ein schlafender Riese, den wir wecken wollen.
Hat sich mit dem Relaunch auch die Zielgruppe verändert?
Nein. Wir sprechen nach wie vor Geschäftsführer und Werks- oder Betriebsleiter an, aber auch Gebäudetechniker oder Sicherheitsingenieure.
Die Schwerpunkte der Messe überschneiden sich mit anderen Veranstaltungen, die bereits existieren, oder noch in diesem Jahr starten, etwa der Facility Management in Frankfurt oder der Maintain in München. Wie grenzen Sie sich zu diesen ab?
Wir gehen gezielt die Anforderungen des Mittelstands und der Großindustrie bezüglich des Facility Managements an. Dazu gehören unter anderem auch die Maschinen- und Anlageninstandhaltung, die industrielle Reinigung, die Arbeitssicherheit oder der Werksschutz. Diese Themen kommen bei den Kollegen zu kurz. Die Messe Facility Management oder auch die Expo Real in München haben ihre Schwerpunkte eher im Bereich der Bewirtschaftung von Büro-, Verwaltungs- oder Mietobjekten. Jedenfalls haben uns viele Aussteller und Besucher angesprochen und gebeten, das Thema aufzugreifen. Außerdem entsteht hier eine internationale Plattform, die in den Verbund mit anderen internationalen Leitmessen eingebettet ist.
Wie sind die einzelnen Schwerpunkte der Messe gewichtet?
Die vier Bereiche Facility Management, Wartung und Instandhaltung, Reinigung und Entsorgung sowie Produktionssicherheit sind in diesem Jahr etwa gleich gewichtet. Für die Zukunft erwarten wir jedoch eine Verschiebung in Richtung Facility Management. Wobei wir allerdings diesen Begriff weiter fassen wollen, so dass beispielsweise auch die Maschinen- und Anlageninstandhaltung darunter fällt.
Welche Pläne haben Sie für die kommenden Jahre?
Wir untersuchen derzeit, welche Messeangebote, die jetzt noch auf dem Gelände verstreut sind, den industriellen Dienstleistungen oder dem Facility Management zugeordnet und ab 2006 zentral unter dem Dach der Industrial Services & Equipment zusammengefasst werden sollten. Ich denke da an Themen wie Clean Production, Energy Contracting oder Condition Monitoring.
Industrieanzeiger
Titelbild Industrieanzeiger 20
Ausgabe
20.2021
LESEN
ABO
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Tipps der Redaktion

Unsere Technik-Empfehlungen für Sie

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Aktuelle Whitepaper aus der Industrie

Unsere Partner

Starke Zeitschrift – starke Partner


Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de