Advertorial

Photovoltaik-Lösungen

Grüne Energie für den Mittelstand

Photovoltaik-Dach-Anlage
Bild: E.ON
Anzeige

Immer mehr Unternehmen aus produzierendem Gewerbe und Industrie nutzen dezentrale und regenerative Energiequellen, um sich selbst mit Strom und Wärme zu versorgen. Den Eigenverbrauch fest im Blick hat auch Schäfer Trennwandsysteme. Hier liefern 1.226 Solarmodule jährlich rund 285.000 kWh Strom.

Die Schäfer Trennwandsysteme GmbH aus Horhausen ist Spezialist für die Herstellung hochwertiger und ästhetischer Trennwände und Umkleideeinrichtungen für den Sanitär- und Schwimmbadbereich. Das von Josef Schäfer 1928 gegründete und heute in dritter Generation familiengeführte Unternehmen produziert seit 1992 am Standort im Westerwald und ist weltweit in über 30 Ländern aktiv. Neben Qualität achtet das Unternehmen besonders auf Nachhaltigkeit. Die 2017 erbaute Produktions- und Logistikhalle mit 3.000 Quadratmetern Fläche wurde daher mit einer leistungsfähigen Aufdach-Photovoltaikanlage ausgestattet, die seither einen erheblichen Anteil der elektrischen Energie für die Produktion der Trennwand-Elemente direkt vor Ort selbst erzeugt.

Innovative Produktlösungen, höchste Qualität

Bild: Schäfer TWS

Das Produktportfolio von Schäfer umfasst WC-Trennwände und Umkleideeinrichtungen in vielen Farben, Formen und Materialien für unterschiedlichste Anforderungen. Alle Lösungen zeichnen sich durch ihr elegantes Design aus und gewährleisten ein Höchstmaß an Hygiene und Sauberkeit. Innovationskraft ist dabei die große Stärke des Unternehmens. So hat Schäfer Trennwandsysteme beispielsweise eine berührungsfreie Automatiktür für WC-Trennwände entwickelt und wurde dafür als Top Innovator 2018 ausgezeichnet.

Dabei sind sämtliche Produkte, die das Werk von Schäfer verlassen, TÜV GS zertifiziert und unterliegen einer strengen internen Qualitätskontrolle. Bei der Herstellung kommen hochmoderne technische Systeme zum Einsatz. So unterstützen in der CNC-Bearbeitung beispielsweise modernste Robotersysteme die Fertigung, sorgen für eine automatische Bestückung der Maschinen und nehmen die Werkstücke nach der Bearbeitung auch wieder ab.

Umweltschutz immer im Blick

„Der Schutz unserer Umwelt ist die Basis unseres wirtschaftlichen Handelns und fester Bestandteil unserer Firmenphilosophie“, erläutert Geschäftsführer Martin Schäfer. „Das reicht vom effizienten Einsatz der Rohstoffe über die moderne und Ressourcen schonende Produktion bis hin zum Recycling. Der intelligente und sparsame Einsatz von Energie ist ein wichtiger Teil dieses Kreislaufs.“

Beim Recycling setzt Schäfer Trennwandsysteme beispielsweise auf eine möglichst sortenreine Trennung der Wertstoffe und deren Zuführung in den Wertstoffkreislauf. Alle Holzabfälle werden für die eigene Heizanlage zur CO2-neutralen Beheizung der Firmengebäude genutzt.

Hinzu kommt seit 2017 die Eigenversorgung mit grünem Strom, die einen Großteil der benötigten Energie am Standort abdeckt: Gemeinsam mit dem Energiepartner E.ON hat Schäfer Trennwandsysteme eine große Aufdach-PV-Anlage realisiert, mit der das Unternehmen CO2-neutralen Strom für seine Fertigungsprozesse selbst erzeugt. Die Module sind in einer Ost-West-Ausrichtung angebracht, um über den Tag verteilt eine möglichst hohe Ausbeute an PV-Strom zu erhalten.

Die Ausrichtung deckt sich auch ideal mit dem Energiebedarf in der Produktion: Morgens, wenn die Maschinen anfahren, liefern die nach Osten ausgerichteten Module vollen Ertrag. Am Nachmittag versorgen dann die nach Westen gerichteten Module die Produktionsanlagen wieder mit Solarstrom. Die insgesamt 1.226 Solarmodule erbringen auf diese Weise eine Gesamtleistung von 331 Kilowatt (peak) und produzieren im Jahr rund 285.000 Kilowattstunden Strom. Damit spart das Unternehmen jährlich rund 185 Tonnen CO2 ein.

EON_Stromspeichersystem
Bild: E.ON

Um den selbst erzeugten Solarstrom noch besser einzusetzen, hat sich Schäfer Trennwandsysteme darüber hinaus für ein Stromspeichersystem mit einer Leistung von 20 Kilowatt und einer Kapazität von 28 Kilowattstunden entschieden. Ebenfalls von E.ON kommt das Monitoringsystem der Anlage, mit dem jederzeit die aktuelle Leistung sowie verschiedene Vergleichswerte vorheriger Zeiträume auf dem Laptop abgerufen werden können. So hat das Management jederzeit einen detaillierten Überblick über die Leistung der Anlage und die damit verbundene Rentabilität der Investition.

Anzeige

Industrieanzeiger

Titelbild Industrieanzeiger 34
Ausgabe
34.2019
LESEN
ABO

E.ON: Energie für Unternehmen

E.ON für Unternehmen

Energielösungen für Unternehmen

Video aktuell

Greiferintegration leicht gemacht: Die Zimmer Group zeigt, wie es geht.

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Tipps der Redaktion

Unsere Technik-Empfehlungen für Sie

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Aktuelle Whitepaper aus der Industrie

Unsere Partner

Starke Zeitschrift – starke Partner

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de