Startseite » Augenblicke der Technik »

Extreme und heiße Arbeitsumgebung

Augenblicke der Technik
Extreme und heiße Arbeitsumgebung

MW_20171111-7094_(2).jpg

Wer im Gießereiumfeld arbeitet, der muss was abkönnen. Das flüssige Eisen in den Öfen hat eine Temperatur von 1500 °C.
An diesem Arbeitsplatz sind aber auch Konzentration und Präzision gefragt, denn nur so lassen sich schlimme Unfälle vermeiden. Natürlich hat die Genauigkeit auch direkte Auswirkungen auf die Qualität der produzierten Gussteile. „Wenn unseren Mitarbeitern Fehler unterlaufen, dann bekommt der Kunde im Bereich der Schmelzerei und Gießerei schnell ein Qualitätsproblem“, erklärt Michael Bechler, Niederlassungsleiter bei der Wisag Produktionsservice. „Wird beispielsweise nicht gründlich genug abgeschlackt, findet man die Rückstände später am Guss wieder.“ Die Schmelzrückstände werden dabei von den Wisag-Mitarbeitern mit einer Kelle aus dem Ofen abgeschöpft und für die weitere Verarbeitung separiert. Wird diese Arbeit ungenau durchgeführt, kommt es im Guss zu so genannten Schlackeeinschlüssen. Teile, die davon betroffen sind, lassen sich nicht mehr verkaufen und sind Ausschuss. Für die Gießerei bedeutet das ein erheblicher, finanzieller Verlust. Bild: Wisag Industrie Service Gruppe

Industrieanzeiger
Titelbild Industrieanzeiger 19
Ausgabe
19.2021
LESEN
ABO
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Tipps der Redaktion

Unsere Technik-Empfehlungen für Sie

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Aktuelle Whitepaper aus der Industrie

Unsere Partner

Starke Zeitschrift – starke Partner


Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de