Startseite » Augenblicke der Technik »

Neuer Supercomputer ist so stark wie 150000 Laptops

Augenblicke der Technik
Neuer Supercomputer ist so stark wie 150000 Laptops

HoreKa_KI-System_am_KIT_installiert__Als_ein_Werkzeug_der_Spitzenforschung_ist_Künstliche_Intelligenz_(KI)_heute_unentbehrlich._Für_einen_erfolgreichen_Einsatz_–_ob_in_der_Energieforschung_oder_bei_der_Entwicklung_neuer_Materialien_–_wird_dabei_neben_den_
Anzeige

Wenn Forscher natürliche oder technische Vorgänge in ihrer ganzen Komplexität verstehen wollen, dann sind sie zunehmend auf Computer mit einer gewaltigen Rechenleistung angewiesen. Typische Beispiele für extrem rechenintensive Anwendungen ist die Bewältigung der Energiewende, die Entwicklung neuer Materialien, die Suche nach den kleinsten Bauteilen im Universum oder neuen Therapien für Krankheiten wie Covid-19. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) wird künftig ein solcher Supercomputer verfügbar sein. Der Hochleistungsrechner Karlsruhe (Horeka) soll ab Sommer 2021 voll einsatzbereit sein und eine Rechenleistung von rund 17 Petaflops bereit stellen. Das entspricht 17 Billiarden Rechenoperationen in der Sekunde oder der Leistung von 150.000 Laptops der neuesten Generation. Um mit so einem datenverarbeitenden Kraftpaket umgehen zu können, ist allerdings spezielles Know-how erforderlich. Für eine intensive Beratung und engmaschige Betreuung der Wissenschaftler ist aber gesorgt. Foto: Amadeus Bramsiepe, KIT .

Anzeige
Industrieanzeiger
Titelbild Industrieanzeiger 12
Ausgabe
12.2021
LESEN
ABO
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Tipps der Redaktion

Unsere Technik-Empfehlungen für Sie

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Aktuelle Whitepaper aus der Industrie

Unsere Partner

Starke Zeitschrift – starke Partner

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de