Startseite » Augenblicke der Technik »

Roboter werden schlau

Augenblicke der Technik
Roboter werden schlau

Industry_4.0_technology_,_artificial_intelligence_trend_concept._Silhouette_of_engineer_man_control_to_heavy_automation_robot_arm_machine._Bokeh_flare_light_effect_with_building_background.
Anzeige

Glaubt man den Zahlen der International Federation of Robotics (IFR), dann werden in den Jahren 2020 bis 2022 voraussichtlich 2 Mio. neue Roboter weltweit in die Fabriken einziehen. Mit dieser gewaltigen Zahl geht aber auch eine beeindruckende, technische Entwicklung einher: Der „stählerne Werker“ wird schlau und seine Programmierung dadurch immer einfacher. Smarte Sensoren und intelligente Software ermöglichen direkte Lernmethoden, die sogenannte „Programmierung durch Demonstration“. Die Aufgabe, die der Roboter später ausführen soll, macht der Mensch vor. Er nimmt dabei die Maschine an die Hand und führt sie durch die Bewegungen. Die kinematischen Daten wandelt dann die Software in das digitale Programm des Roboters um. Ein weiterer Trend ist die Zusammenarbeit zwischen Mensch und Maschine. Roboter und Werker arbeiten nebeneinander oder erledigen Aufgaben nacheinander. Noch anspruchsvoller sind Anwendungen, bei denen Mensch und Roboter zur gleichen Zeit am selben Teil arbeiten. Eines ist also heute schon sicher: Der Werker der Zukunft wird sich darauf einstellen müssen, dass er nicht ausschließlich von Kollegen aus Fleisch und Blut umgeben ist. Bild: Omron

Anzeige
Industrieanzeiger
Titelbild Industrieanzeiger 25
Ausgabe
25.2020
LESEN
ABO
Video aktuell

Greiferintegration leicht gemacht: Die Zimmer Group zeigt, wie es geht.

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Tipps der Redaktion

Unsere Technik-Empfehlungen für Sie

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Aktuelle Whitepaper aus der Industrie

Unsere Partner

Starke Zeitschrift – starke Partner

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de