Am Tabu gerüttelt

Editorial

Am Tabu gerüttelt

Dietmar_Kieser.jpg
Dietmar Kieser, stv. Chefredakteur Industrieanzeiger
Anzeige

Fieberhaft arbeitet die weltweite Automobilindustrie am „Auto der Zukunft“. Da verwundert es nicht, dass die Zulieferer, allen voran große Systemanbieter, nicht nur ihre Anteile steigern wollen, sondern sich auf die Zeitenwende vorbereiten und dabei an einem Tabu rütteln: dem Bau eines kompletten Automobils. Ihr neues Selbstbewusstsein haben Bosch, Contitech, ZF & Co. auf der kürzlich beendeten Consumer Electronics Show CES in Las Vegas zur Schau getragen. Ihre eigenen Zukunftsmobile sollen zeigen, wie sich die Zulieferkonzerne die Mobilität der Zukunft vorstellen. Zwar sind die fahrerlosen E-Shuttles noch Zukunftsmusik und Geld verdienen lässt sich in den nächsten Jahren mit ihnen auch nicht. Dennoch ist die Entscheidung nachvollziehbar und der richtige Weg: Die Zulieferer wollen dabei sein, wenn in den nächsten Jahren in Metropolen mit selbstfahrenden Taxiflotten ein neuer Markt entsteht. Wer bei diesen Transport- und Mitfahrsystemen mitmischen möchte, muss sich auf neue Kompetenzen konzentrieren, sein Systemverständnis präsentieren und sich klar positionieren. Da bleibt es nicht aus, in Konkurrenz zu den Großkunden zu treten und ihnen auf Augenhöhe zu begegnen. Wer als großer Zulieferer zwar nicht Autobauer wird, aber mehr und mehr Verantwortung übernehmen will, darf seine Ambitionen nicht verschleiern. Bereits das Elektroauto und dessen Herzstücke wie etwa der Antriebsstrang verschieben das traditionelle Kräfteverhältnis. Gerade bei Roboterautos und geänderten Mobilitätsbedürfnissen fehlt es der deutschen Autoindustrie an Expertise. Eine stärkere Zusammenarbeit untereinander spielt auch den Zulieferern in die Hände.

Anzeige

Industrieanzeiger

Titelbild Industrieanzeiger 7
Ausgabe
7.2019
LESEN
ABO

Newsletter

Unsere Dosis Wissensvorsprung für Sie. Jetzt kostenlos abonnieren!

Tipps der Redaktion

Unsere Technik-Empfehlungen für Sie!

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Aktuelle Whitepaper aus der Industrie

Unsere Partner

Starke Zeitschrift – starke Partner

Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de