Startseite » Management »

Digitales Lernen: E-Learning ist Chefsache

E-Learning
Digitales Lernen in der Industrie

Die Pandemie hat gezeigt, wie schnell sich Situationen von heute auf morgen ändern. Dazu gehört auch die sofortige, dezentrale Verfügbarkeit von Wissen im Unternehmen, die gerade in Zeiten von Homeoffice gewährleistet sein muss. All dies bietet E-Learning, wie das Fallbeispiel eines Projektes des Anwenders ESG aufzeigt – mit dem Firmenchef als Moderator.

» Markus Wagemann, Standortleitung Essen der Mybreev GmbH, Viersen

Im Jahr 2020 erlebten digitale Lern- und Weiterbildungsangebote einen nie dagewesenen Hype: Unternehmen sahen (und sehen) sich angesichts der anhaltenden Corona-Pandemie vor der Herausforderung, alle Formen von Präsenzseminaren oder Pflichtschulungen remote abhalten zu müssen. Diese Hürde lässt sich durch die ausgereifte E-Learning-Technologie unkompliziert überwinden. Sie ermöglicht in diesem Zusammenhang einen einfachen Weg, um mit der Digitalisierung im eigenen Unternehmen zu starten.

Zahlreiche Anbieter am Markt offerieren schnelle, effiziente und verhältnismäßig kostengünstige Lösungen. Online Academys, die in ihrem Aufbau den bekannten Mediatheken der Öffentlich-rechtlichen Sender oder Netflix ähneln, ermöglichen den problemlosen Einsatz im Unternehmen per Mausklick. Die bisherige Koordination von Terminen, Räumen sowie die schriftliche Dokumentation von Weiterbildungen entfallen dabei komplett. Die Kosten pro Mitarbeiter pro Seminar reduzieren sich im Vergleich auf ein Minimum. Allen voran, da E-Learnings beliebig oft absolviert werden können.

Lernen wird zum Erlebnis

Ein E-Learning kann inzwischen problemlos auf den Einzelnutzer zugeschnitten werden und beispielsweise 4k-Videos, Podcasts, Gamification Elemente, Interviews mit Experten, Quizzes und zahlreiche weitere Elemente enthalten. So kann nicht nur komplexes Wissen vermittelt, sondern auch jeder Lerntyp angesprochen werden. Das Ziel: Lernen wird zu einem Erlebnis, aus Education wird Edutainment.

E-Learning und Industrie 4.0

„Gerade im industriellen Umfeld sind wir als Exportweltmeister darauf angewiesen, immer up to Date zu sein. Es müssen mehr Themen in kürzerer Zeit geschult werden und das flächendeckend“, sagt Uwe Röniger, Geschäftsführer des E-Learning-Anbieters Mybreev.

„Die Zahl der Pflichtschulungen steigt jährlich, Prozessabläufe werden vorgegeben, Gesetze ändern sich und dazu gesellen sich immer wichtigere Themen wie CSR, DSGVO oder AGG im Unternehmen. Ganz zu schweigen von internen Schulungsthemen. Um diese Fülle an Inhalten adäquat, kostensparend, rechtssicher und benutzerfreundlich umzusetzen, kommt man an digitalen Lernmöglichkeiten nicht vorbei.“ Röniger empfiehlt dabei eine abgestimmte Kombination aus vorgefertigten sowie individuell erstellten Inhalten, um das eigene Wissensmanagement im Unternehmen zu komplettieren.

Maßgeschneiderte E-Learnings für jedes Unternehmen

Doch wie kann eine spezielle und individuell angefertigte E-Learning-Lösung für ein Unternehmen aussehen? Die Elektroniksystem und Logistik GmbH (ESG) hat sich als Spezialist im Rüstungsmarkt genau diese Frage gestellt. Gemeinsam mit dem E-Learning-Anbieter Mybreev, der seit den 90er-Jahren erfolgreich am Markt ist, entwickelte ESG ein neues Lern-Format, das bis heute in der Industrie einzigartig ist.

Der Umgang mit sensiblen Daten oder Dokumenten gehört zum Tagesgeschäft von ESG, daher ist es unumgänglich, dass alle Mitarbeiter diesbezüglich konsequent weitergebildet werden; unabhängig von Wissensstand oder Position im Unternehmen. Den Grundstein für das Projekt legte also die Beantwortung der Frage, wie man ein so trockenes Thema wie die Klassifizierung von Dokumenten innerhalb eines Unternehmens, spannend und informativ in einem E-Learning darstellen könne. Ziel war es, die Mitarbeiter nicht nur zu sensibilisieren, sondern ihnen das Wissen auf eine innovative, spaßige Weise zu vermitteln.

Das Projekt sollte etwas Neues im Unternehmenskontext darstellen und das Team auf einer persönlichen Ebene ansprechen. „Nach intensiven Brainstormings, zahlreichen Ideen und Diskussionen war es vor allem eine Frage, die dem Projekt wirklich Leben eingehaucht hat”, erzählt Valerie Kostka, Information Security Officer der ESG. „Wir waren uns einig, dass Informationssicherheit Chefsache ist. Daraus erwuchs die entscheidende Frage: Warum machen wir das Thema dann nicht einfach zur Chefsache?”

Chef moderiert das E-Learning

ESG-Geschäftsführer Christoph Otten stand umgehend hinter der Idee – und wenig später bereits vor der Kamera. Die Idee war, ein Quiz für die Mitarbeiter zu entwickeln. Mit dem Geschäftsführer als Moderator und Quizmaster in Personalunion. Für die Produktion dieses E-Learnings wurde von dem Mybreev-Produktionsteam der Content ausgearbeitet und in enger Rücksprache mit Valerie Kostka an die Richtlinien der ESG angepasst.

Neben einer persönlichen Begrüßung durch den Geschäftsführer beinhaltet das E-Learning die wichtigsten Grundsätze hinsichtlich der Klassifizierung von Dokumenten innerhalb des Unternehmens. Untermalt werden diese durch Fallbeispiele, die von Otten persönlich vorgestellt werden und die den Lernenden aktiv fragen, wie er sich in der entsprechenden Situation verhalten würde. Abhängig von der gewählten Antwort erfolgt eine Auflösung mit einer kurzen Erläuterung. Das komplette E-Learning kann innerhalb von fünf bis zehn Minuten absolviert und beliebig oft wiederholt werden, falls Mitarbeiter ihr Wissen zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal auffrischen möchten. Es ersetzt jegliche Form von bis dato jährlich durchgeführten Unterweisungen zu diesem Thema.

Eine erfolgreiche Lernkultur ist
Chefsache

Bei der ESG war das E-Learning „Klassifizierung von Dokumenten“ ein voller Erfolg. Innerhalb kürzester Zeit absolvierten mehr als drei Viertel der gesamten Belegschaft die Schulung. Das Feedback konnte sich ebenfalls sehen lassen: „Wir haben aus allen Abteilungen und von allen Positionen Nachricht bekommen: Bitte mehr davon!“ so Kostka. „Die Kollegen fanden es unglaublich klasse, dass der Geschäftsführer sich die Zeit genommen hat, um diese wichtige Schulung für sie aufzubereiten und durchzuführen.”

Die professionelle Aufbereitung und die Partizipation der Geschäftsführung bilden dabei die Grundpfeiler für innovative E-Learning-Projekte und eröffnen Unternehmen völlig neue Perspektiven für zukünftige, digitale Wissensvermittlung. „Gerade in Zeiten wie diesen ist es wichtig, dass sich die Geschäftsführung aktiv an der Weiterbildung der Mitarbeiter beteiligt”, resümiert Christoph Otten. „Die Tatsache, dass wirklich alle im Unternehmen aktiv an einem E-Learning mitarbeiten, holt das ganze Team auf Augenhöhe ab. Das ist ein starkes Zeichen und spricht für die Zukunft dieser E-Learning-Formate.”

Kontakt:

Mybreev GmbH
Bahnhofstraße 1c
41747 Viersen
Tel. +49 2162/106 554 9
www.mybreev.com

www.security-island.com


INFO

Informationen zu mehr als 75 E-Learning-Kursen rund um die Sicherheit von Beschäftigten eines Unternehmens.

Industrieanzeiger
Titelbild Industrieanzeiger 19
Ausgabe
19.2021
LESEN
ABO
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Tipps der Redaktion

Unsere Technik-Empfehlungen für Sie

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Aktuelle Whitepaper aus der Industrie

Unsere Partner

Starke Zeitschrift – starke Partner


Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de