Jubiläum

Reichelt bedient Kundenbedürfnisse aus einer Hand

Anzeige
Den Markt für kleine Dinge im Nischenproduktsegment, die in kleinen Losgrößen selten verfügbar sind, hat Reichelt Chemietechnik früh besetzt. Im letzten Herbst feierte das Familienunternehmen sein 40-jähriges Bestehen.

Michael Slaby
Redakteur RCT in Heidelberg

Mit ihren 80.000 verschiedenen Produkten ist Reichelt Chemietechnik (RCT) heute breit aufgestellt. Alle Bedürfnisse der Kunden, die sich unter anderem im Maschinenbau, der Chemietechnik, der Verfahrenstechnik und der Medizintechnik finden, werden aus einer Hand bedient. Der Clou: Sämtliche Produkte können in kleinen Stückzahlen und/oder Längeneinheiten bezogen werden, denn der „Vertrieb der kleinen Quantität“ ist die Vertriebsphilosophie des Heidelberger Familienunternehmens.

Sucht beispielsweise ein Chemiker einen Silikonschlauch mit sehr speziellen Dimensionen, der üblicherweise nur als Sondercharge mit einer Mindestmenge von oft über 500 m bereitgestellt werden kann, wird er im RCT-Sortiment fündig und kann diesen in kleinen Mengen beziehen. Diese Vertriebsstrategie geht auf: „Der Markt für die kleine Menge ist enorm, vor allen Dingen dann, wenn man Nischenprodukte anbietet, die in kleinen Losgrößen normalerweise nicht verfügbar sind“, so Dr. Peter Reichelt. Der Inhaber und Geschäftsführer feierte im Herbst letzten Jahres mit seinen Mitarbeitern das 40-jährige Bestehen von RCT.

Am 1. September 1978 gründete Dr. Reichelt sein Unternehmen, das aus der Serva-Technik GmbH & Co. hervorging. Zuvor führte er die Serva-Technik als allein vertretungsberechtigter Geschäftsführer, kannte also sowohl Unternehmensstrukturen als auch Ressourcen, bis ihm sein damaliger Chef, Dr. Nikolaus Grubhofer, die Übernahme anbot. Das Serva-Produktportfolio, die Flüssig-Chromatographie, hat RCT anfangs fortgeführt. Das Programm umfasste knapp 2000 Artikel rund um UV-Detektoren, Fraktionensammler, Schlauchpumpen und natürlich Chromatographie-Säulen, zusammengefasst unter der Produktgruppe Thomachrom.

Produktgruppe Thomafluid ist Zugpferd im Programm

Oberstes Gebot war die Stabilisierung und Etablierung des neuen Unternehmens. Hierzu gehörte vor allen Dingen eine expansive Produktpolitik. Neue Produktgruppen sollten die Chromatographie ergänzen, Generalvertretungen Produkte im Ausland vertreiben und breit angelegte Werbekampagnen den Umsatz steigern. Dazu dienten auch die zahlreich verlegten und in verschiedene Sprachen übersetzten Kataloge, die den Generalvertretungen im Ausland bereitgestellt sowie Fachzeitschriften beigelegt wurden.

Besonders erfolgreich war man nach der Firmengründung in osteuropäischen Märkten. Nach deren Zusammenbruch hielt man an diesen zunächst noch fest, verschob aber die Marketingaktivitäten erfolgreich massiv nach Westeuropa. Eine Strategie, die für das Unternehmen, das im Jahr 2018 eine Umsatzsteigerung von rund 15 % verbuchen konnte, aufgegangen ist.

Thomafluid ist heute umsatzstärkstes Segment bei Reichelt

Auch das Sortiment hat sich im Laufe der Jahre stark verändert. Heute ist die Produktgruppe „Thomafluid“ mit Schläuchen, Schlauchverbindern, Ventilen, Pumpen und Durchflussmessern das umsatzstärkste Segment. In der zweitwichtigsten Gruppe „Thomaplast“ finden sich Halbzeuge, Befestigungselemente, Laborzubehör sowie O-Ringe, Stopfen und andere Dichtungen aus Kunststoffen und Elastomeren. Produkte für die Membran-, Sinter- und Prozessfiltration werden unter der Marke „Thomapor“ angeboten und erst kürzlich hinzugekommen ist „Thomadrive“, ein Programm für die Konstruktionstechnik mit Zahnrädern, Zahnstangen, Rollenketten und anderen Normteilen.

Printwerbung hat bei Reichelt Chemietechnik Tradition. Zu Beginn umfasste der Produktkatalog, der mit 20.000 Exemplaren verlegt wurde, knapp 2000 Artikel. Heute sind es allein in Deutschland jährlich 3,2 Mio. Handbücher, die Fachzeitschriften beigelegt und auf Wunsch auch direkt versandt werden. Die in zehn Sprachen verfügbaren Kataloge dienen nicht nur der Markterschließung, sondern auch als Nachschlagewerk für allgemeine sowie produktspezifische und technische Informationen.

Online-Shop mit mehr als 80.000 Produkten

Die über 80.000 Produkte der RCT werden auch im eigenen Online-Shop angeboten. Online „erreichbar“ zu sein, ist für das Unternehmen jedoch nicht genug: Dr. Reichelt ist sich sicher, auf das richtige Marketing im Netz kommt es an. Konkret heißt das: Top-Platzierungen bei Suchmaschinen für die wichtigsten Schlagwörter und zielgerichtete Werbung auf wissenschaftlichen Portalen. Im Zuge dessen befasst sich RCT intensiv mit der Suchmaschinenoptimierung (SEO). Diese Maßnahmen dienen, dass die Inhalte der eigenen Webseite auf den vorderen Plätzen von Suchmaschinen wie Google erscheinen. „Unser Ziel ist es“, so Dr. Reichelt, „mit allen Kategorien nicht nur auf Seite eins auf dem Google-Portal gefunden zu werden, sondern möglichst jeweils an der ersten Position. Dank unserer SEO-Maßnahmen erreichen wir Visits von bis zu 34.000 Usern pro Monat.“

Ein Beispiel ist das „Online-Magazin für Labor-, Pharma- und Chemietechnik“, das RCT seit einem Jahr betreibt. In diesem Blog werden wöchentlich Fachaufsätze wissenschaftlicher Autoren veröffentlicht. Die Artikel behandeln Themen, die das Produktsortiment der Firma tangieren. Die Texte sollen interessierte Leser informieren und zuweilen auch unterhalten.



Hier finden Sie mehr über:
Anzeige

Industrieanzeiger

Titelbild Industrieanzeiger 13
Ausgabe
13.2019
LESEN
ABO

Video aktuell

Greiferintegration leicht gemacht: Die Zimmer Group zeigt, wie es geht.

Newsletter


Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Tipps der Redaktion

Unsere Technik-Empfehlungen für Sie!

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Aktuelle Whitepaper aus der Industrie

Unsere Partner

Starke Zeitschrift – starke Partner

Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de