Startseite » Management » Einkauf »

Gießereien trumpfen mit Hightech auf

Themenpark Gegossene Technik: Leit-Exponate verdeutlichen Technologievorsprünge
Gießereien trumpfen mit Hightech auf

Anzeige
Ganz neu präsentiert sich die „Gegossene Technik“ mit ihren 21 Ausstellern in Halle 3, Stand 26. Denn neu ist auch der Bundesverband BDG, in dem sich die deutschen Gießereien jetzt formiert haben.

„Die deutsche Gießerei-Industrie ist mit Abstand führend in Europa“, sagt Hans-Dieter Honsel, Präsident des neu gegründeten BDG, Bundesverband der Deutschen Gießerei-Industrie. „Unsere Branche besetzt mit ihren technologisch anspruchsvollen und innovativen Produkten seit Jahren die Weltspitze.“ Mit diesem Selbstverständnis haben sich die bisherigen drei Industrieverbände DGV, GDM und VDG im Bundesverband BDG neu formiert.

Der Themenpark Gegossene Technik in Hannover biete „die beste Möglichkeit, auf überschaubarem Raum viele deutsche Gießereien zu kontaktieren und sich von ihrer Leistungsfähigkeit zu überzeugen“, sagt Dr. Gotthard Wolf, Mitglied der Hauptgeschäftsführung des BDG. Im Zentrum des Gemeinschaftsstandes zeigen vier Leit-Exponate exemplarisch aktuelle und hochwertige Technologien aus dem Guss-Bereich, darunter das Grundgestell und Karussell eines Titan-Roboters und die Rotornabe einer Windanlage.
Der BDG vertritt rund 610 Gießereien, die Anfang 2008 rund 87 000 Mitarbeiter beschäftigten und 2007 einen Umsatz von rund 14 Mrd. Euro erwirtschafteten. Für 2008 rechnet der Bundesverband noch mit Ergebnissen annähernd auf dem Niveau des Vorjahres. Für 2009 erwartet die Gießerei-Industrie, auch wegen der Konjunkturkrise, eine eher verhaltene Branchenentwicklung.
Welche Kompetenzen sich die deutschen Gießer angeeignet haben, zeigen Schlagworte wie E-Business, CAD/CAM, FEM, Simultaneous Engineering, Rapid Prototyping oder Digital Mockup. Nach den Worten von BDG-Präsident Hans-Dieter Honsel hat sich die Branche in nur wenigen Jahren als kompetenter Entwicklungs- und Serienpartner der Abnehmer fest etabliert. Ein Beispiel für die Vielseitigkeit der Gießer liefert Gerd Röders mit seinem Unternehmen: Es gießt Produkte aus Aluminium, Zink, Druckguss mit sehr dünnen Wandstärken sowie Sonderlegierungen für die Autoindustrie. Die Medizintechnik wird gar „mit per Elektronenstrahl geschweißtem Druckguss“ beliefert.
Um zu wachsen, müssen die deutschen Gießer ihre Wettbewerbsposition gezielt stärken. In Hannover gibt es eine umfangreiche Präsenz aus dem Ausland. So sind Gießereien aus der Türkei, Spanien und Italien mit Gemeinschaftsständen vertreten. os
Anzeige
Industrieanzeiger
Titelbild Industrieanzeiger 4
Ausgabe
4.2021
LESEN
ABO
Video aktuell

Greiferintegration leicht gemacht: Die Zimmer Group zeigt, wie es geht.

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Tipps der Redaktion

Unsere Technik-Empfehlungen für Sie

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Aktuelle Whitepaper aus der Industrie

Unsere Partner

Starke Zeitschrift – starke Partner

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de