Zink und Zinklegierungen

Gut geschützt vor Korrosion

Anzeige
Offshore-Windenergieanlagen stellen an den Korrosionsschutz höhere Anforderungen als Onshore-Anlagen. Deshalb muss der Rostschutz deutlich leistungsfähiger sein. Einer der Werkstoffe, der sich auch in diesem Bereich besonders anbietet, ist Zink.

Den besonderen Offshore-Anforderungen werden Zink und Zinklegierungen gerecht – in diesem Bereich werden vor allem das Feuer- und das Spritzverzinken eingesetzt: Ausrüstungsgegenstände wie die Stahltragkonstruktion der Kanzel, Treppen, Leitern oder Geländer werden vor der Montage feuerverzinkt. Große Stahlbauteile, aus denen die Türme und Gründungsstrukturen gefertigt werden, werden mit speziellen Zink-Aluminium-Legierungsdrähten spritzverzinkt und so für die gesamte Lebensdauer wartungsfrei vor Korrosion geschützt. Auch die Schwenklager aus hochfestem Stahl für Gondel und Rotorblätter werden durch thermisches Spritzen vor Korrosion geschützt. Dabei wird der Zink-Aluminium-Legierungsdraht in einer Spritzpistole aufgeschmolzen und in Form feiner Partikel mit nur geringem Wärmeeintrag auf die Stahloberfläche aufgespritzt.

Um die Nutzung von Offshore-Windenergie künftig noch intensiver in Richtung Wirtschaftlichkeit zu optimieren, müssen aber verschiedene Fragen beantwortet werden: Wo besteht Forschungsbedarf, damit die Anlagen 20 bis 25 Jahre wartungsfrei und zuverlässig Strom produzieren? Wie wirken sich die intensivere Sonneneinstrahlung und das Salzwasser auf die Anlagen aus? Wie kann der Korrosionsschutz weiter verbessert werden? Aktuell wird am Institut für Oberflächentechnik (IOT) der RWTH Aachen an der Optimierung der Systeme gearbeitet. Auch an der Fachhochschule Südwestfalen wird an der Entwicklung neuer Spritzverzinkungsanwendungen für weitere Offshore-Bauteile geforscht. Entscheidend ist außerdem das Condition Monitoring, um Schäden rechtzeitig zu erkennen und Wartungseinsätze vorbereiten zu können. Hierfür wird am niederländischen Forschungsinstitut TNO ein Messsystem entwickelt.
Initiative Zink in der Wirtschaftsvereinigung Metalle, Düsseldorf, Tel. (0211) 4796176
Anzeige

Industrieanzeiger

Titelbild Industrieanzeiger 29
Ausgabe
29.2019
LESEN
ABO

E.ON: Energie für Unternehmen

E.ON für Unternehmen

Energielösungen für Unternehmen

Video aktuell

Greiferintegration leicht gemacht: Die Zimmer Group zeigt, wie es geht.

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Tipps der Redaktion

Unsere Technik-Empfehlungen für Sie

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Aktuelle Whitepaper aus der Industrie

Unsere Partner

Starke Zeitschrift – starke Partner

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice

Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de