Startseite » Management » IT »

Clevere Software vernetzt alle IO-Link-Geräte im Netzwerk

Intelligente Software
Clevere Software vernetzt alle IO-Link-Geräte im Netzwerk

Die Realisierung einer Smart Factory braucht Daten. Doch um aus den gewonnenen Daten wertvollen Nutzen ziehen zu können, braucht es Softwarelösungen, die intelligent mit den Hardware-Komponenten ineinander greift. Balluff hat ein Tool entwickelt, das einen einheitlichen Überblick über den Status aller IO-Link-Devices des Netzwerks zur Verfügung stellt.

» Marina Huber, Communications Manager, Balluff GmbH, Neuhausen auf den Fildern

Bei der Vielzahl an möglichen Daten, die Komponenten heutzutage liefern können, gilt Qualität vor Quantität. Denn: Neben Prozessdaten liefern immer mehr intelligente Komponenten auch Servicedaten. Das sind Daten, die Aufschluss über den jeweiligen Zustand des Sensors und damit auch der Maschine selbst geben. Aus der Vielzahl an möglichen Daten müssen die richtigen generiert, transportiert und in wertvolle Zusammenhänge gesetzt werden. Die Verbindung von Produktions- (OT) und IT-Ebene zur optimalen Ausschöpfung der Potenziale des Industrial Internet of Things ist dabei zwingend erforderlich. Um den jeweiligen Kundenanforderungen gerecht zu werden, rücken ganzheitliche Systeme, bestehend aus Hard- und Software, in den Fokus.

„Software-Produkte sind für uns mittlerweile zentraler Bestandteil unserer Automatisierungslösungen. Die Anforderungen des Marktes zu kennen und darauf zu reagieren ist Teil unserer Erfolgsgeschichte“, erklärt Florian Hermle, Geschäftsführer von Balluff. „Systemlösungen wie unser Smart Automation and Monitoring System, bestehend aus Hard- und Software, sind für unsere Kunden die ideale Lösung, den Weg in die Digitalisierung Schritt für Schritt zu gehen. Dabei lassen sich die einzelnen Systembestandteile kundenspezifisch zusammenstellen und auch in bestehenden Maschinen nachrüsten.“

Intelligentes Software-Tool: IO-Link-Geräte einfach konfiguriert

Neben multifunktionalen Komponenten ist die Nutzung leistungsstarker Software ein kritischer Erfolgsfaktor, um die Effizienz von Maschinen und Anlagen zu steigern. Der Kommunikationsstandard IO-Link stellt dabei die nahtlose Kommunikation vom Sensor bis ins Internet sicher. Kein Wunder also, dass in der industriellen Automation immer mehr IO-Link Geräte zum Einsatz kommen, wenn es darum geht, eine intelligente Fertigung zu realisieren. Die Konfiguration und Diagnose kann dabei mit steigender Anzahl an eingesetzten Geräten sehr zeitintensiv werden.

Das Balluff Engineering Tool BET ist ein Software-Tool, das die herstellerübergreifende Inbetriebnahme und Parametrierung ermöglicht. Als Teil des Smart Monitoring and Automation Systems reduziert es die Komplexität dieser Aufgaben, indem es einen Überblick über den Status aller IO-Link-Geräte des Netzwerks zur Verfügung stellt, Geräteeinstellungen und Parameter speichert und bei Fehlern automatisch Benachrichtigungen versendet. Nach einem Gerätetausch können die gesicherten Parameter zudem wieder eingespielt werden. Wartungszeiten werden damit deutlich reduziert und die Anlagenverfügbarkeit erhöht.

Das Balluff Engineering Tool in der Praxis

Bei der Entwicklung des Balluff Engineering Tools war die AZO GmbH + Co. KG nicht nur Kunde der ersten Stunde, sondern direkt in den Entstehungsprozess mit eingebunden. So konnte sichergestellt werden, dass die Funktionalitäten der Software den Anforderungen potenzieller Kunden entsprechen. AZO ist mit seinen weltweit über 1.000 Mitarbeitern Experte für den Anlagenbau sowie Rohstoff-Automation und -Logistik in den Bereichen Food, Pharma, Kosmetik, Chemie und Kunststoff. In einem gemeinsamen Projekt haben Balluff und AZO das BET in der Praxis evaluiert, um die Inbetriebnahme und Kommissionierung der eingesetzten IO-Link-Geräte zu vereinfachen und die Anforderungen von Programmierern und Anwendern einfließen zu lassen.

In einem Großteil der Anlagen von AZO sind IO-Link-Geräte und Netzwerk-Module im Einsatz. IO-Link stellt eine sichere Überwachung und Auswertung der eingesetzten Komponenten hinsichtlich Auslastung, Lebensdauer und Fehlerfälle sicher. Durch die Erfassung der Lebensdauer sind Wartungen und Instandhaltung besser planbar und ungewollte Stillstände vermeidbar. Neben IO-Link-Netzwerk-Modulen, Safety-Mastern und Analog-Modulen sind auch Drucksensoren oder Condition-Monitoring-Sensoren von Balluff im Einsatz.

„Wir können die Diagnose unserer IO-Link-Geräte einheitlich über ein Tool durchführen“

Doch: Die Inbetriebnahme und Wartungszeit all dieser Geräte nahm bei AZO große zeitliche Ressourcen in Anspruch. Zeit, die nun deutlich sinnvoller genutzt werden kann. Durch die Inbetriebnahme und Diagnose aller eingesetzten IO-Link-Geräte über das BET können Anlaufzeiten deutlich verringert sowie Wartungszeiten nach einem Gerätetausch reduziert werden. „Durch den Einsatz des Balluff Engineering Tools sparen wir uns wertvolle Zeit und können die Diagnose unserer IO-Link-Geräte einheitlich über ein einziges Tool durchführen. Die Verzahnung der Komponenten mit einem passgenauen Software-Tool ist für uns die ideale Lösung, um unsere Anlagenverfügbarkeit zu erhöhen“, fasst Dominik Marzini, Elektrotechniker bei AZO, zusammen.

Durch das Einfließen der Kundenanforderungen wie in einem solchen Projekt kann sichergestellt werden, dass die entwickelte Lösung den größtmöglichen Mehrwert für den Anwender bietet.

Kontakt:

Balluff GmbH
Schurwaldstrasse 9
73765 Neuhausen auf den Fildern
www.balluff.com


Im Überblick

Das Software-Engineering-Tool von Balluff ermöglicht die herstellerübergreifende Inbetriebnahme und Parametrierung von IO-Link-Geräten.


Über das Unternehmen

In Zeiten von Industrial Internet of Things und Industrie 4.0 bestimmen Dynamik und Veränderung die industrielle Automation. Bereits seit 100 Jahren beweist Balluff mit Hauptsitz in Neuhausen bei Stuttgart Innovationsgeist und entwickelt das eigene Automatisierungsportfolio stetig weiter. Neben Sensor-, Identifikations- und Bildverarbeitungslösungen finden sich auch leistungsstarke Verbindungs- und Netzwerktechnik sowie Software-Tools im Angebot.

Industrieanzeiger
Titelbild Industrieanzeiger 19
Ausgabe
19.2021
LESEN
ABO
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Tipps der Redaktion

Unsere Technik-Empfehlungen für Sie

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Aktuelle Whitepaper aus der Industrie

Unsere Partner

Starke Zeitschrift – starke Partner


Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de