Startseite » Management »

Passgenau zur digitalen Transformation

Passgenau zur digitalen Transformation
KI-Masterplan verschafft völlig neue Sicht aufs Unternehmen

Anzeige
Eine standardisierte KI-Plattform für passgenaue Prozesse, statt Standardsysteme, die nur Standardprozesse abbilden können – mit diesem Ansatz verschafft Eagle Peak Firmenchefs eine völlig neue Sicht auf ihr Unternehmen.

Klaus Peter Betz
Journalist in Schwäbisch Gmünd

Das Bild eines Artikels in der „FAZ“ vom 10. Juli 2019 zeigt einen wütend schreienden Ernst Prost. Der Inhaber und Geschäftsführer von Liqui-Moly bringt darin seine Wut nach einer ERP-Software-Umstellung zum Ausdruck und meint, dass „das schlimmer als Brexit, Trump und Handelskrieg“ sei. Es solle endlich mal über ein Problem gesprochen werden, das auch andere Unternehmenschefs zur Weißglut treibe.

„Liqui-Moly reiht sich ein in die „Digital fatal“-Riege prominenter Hersteller, zu denen auch Haribo, Otto, Revlon oder Lidl gehören“, sagt Dr. Reinhold Bareiß. Seit 20 Jahren digitalisiert der CEO, Inhaber und Gründer der Schwäbisch Gmünder Unternehmensberatung Eagle Peak Unternehmen aller Größen und Sparten. Bareiß räumt mit zwei weit verbreiteten Mythen zur Digitalisierung auf: „Erstens funktioniert Digitalisierung von der Stange nicht und ist ein Ammenmärchen. Und zweitens fällt bei diesem Thema nicht der IT die Rolle der Gestaltung zu.“

Zwar würden die Begriffe ERP, KI, Industrie 4.0 oder Big Data in der IT verortet. „Doch die Digitalisierung setzt viel früher an, in der DNA eines Unternehmens, und erweitert diese“, so Dr. Bareiß. Den Erfolg einer digitalen Transformation eines Unternehmens sieht sein Beratungshaus nicht in einer Standardsoftware von der Stange, sondern vielmehr in einer mit Hilfe von KI passgenauen digitalen Firmenplattform, einem „digital twin“. „Dieser muss sämtliche Unternehmensprozesse bruchfrei abbilden können und zusätzlich prozessuale Innovationen ohne Weiteres zulassen. Kein marktgängiges Standardsystem ist heute dazu in der Lage“, meint der Digitalexperte.

Digitalisierung ist Chefsache – Die IT bleibt zunächst außen vor

Doch wer, wenn nicht die IT, ist denn nun bei der Digitalisierung erster Ansprechpartner? Für Dr. Reinhold Bareiß ist klar: „Der Transformationsprozess ist eine strategische Aufgabe. Er muss in der obersten Führungsebene des Unternehmens angesiedelt sein. Die IT bleibt zunächst komplett außen vor; sie muss umsetzen, wenn die Strategie verabschiedet ist und darf auf keinen Fall den Denkprozess behindern“.

Ebenso müsse klar sein, dass die Transformation das gesamte Unternehmen erfassen muss. Brüche oder Doppeleingaben müssten in jedem Fall vermieden werden. „Erst dann führt Digitalisierung zu effizienten und transparenten Prozessen, die in jedem Unternehmen, ganz gleich ob klein, mittelständisch oder großes Industrieunternehmen der zentrale Schlüssel zum wirtschaftlichen Erfolg sind“, weiß Dr. Bareiß.

Kunde wird zum „Digitalisierungs-Experten“ weitergebildet

Das Team um den Eagle-Peak-Chef hat für die Erstellung des digitalen Masterplans und für die Umsetzung des Digitalisierungsprojektes eine grafische Methode entwickelt, die sich der visuellen Vorstellung und des klaren Menschenverstandes bedient. Damit bietet sie gerade für Mittelständler und nicht IT-affine Führungskräfte die attraktive und unabdingbare Möglichkeit, wirklich alles im Detail zu verstehen und das Digitalisierungsprojekt in jeder Phase auch inhaltlich führen zu können.

Grundlage dafür bildet eine grafische Modellierungsmethode, die völlig in der analogen Welt verankert ist und sich deren Vorstellung bedient. Das Geniale daran ist, dass sich die verwendeten Modellbilder 1:1 ohne Verlust in die digitale Welt transformieren lassen. Eagle Peak bildet damit Mitarbeiter zu „Digitalisierungs-Experten“ weiter und baut umfassendes Know-how direkt beim Kunden auf. Die Unternehmer erhalten eine völlig neue Sicht auf ihr Unternehmen und sind oftmals über die Abläufe, Defizite und die – teilweise unnötige – Komplexität in ihrem eigenen Unternehmen überrascht.

„Unsere Methodik ist insbesondere für Mittelständler hoch attraktiv, weil diese personell in der Regel nicht mit freigestellten Digitalisierungsteams aufwarten können. Stattdessen stellen wir einen schnellen Know-how-Transfer, hohe Transparenz in jeder Phase und die Finanzierbarkeit des Projekts sicher“, sagt Dr. Bareiß.

Standardisierte KI-Plattform für passgenaue Prozesse

Sein Unternehmen hat mit Global Eagle eine hochgradig standardisierte KI-Plattform entwickelt, die alle Bedürfnisse der Kunden in passgenauen Prozessen abbilden kann. „Standardsysteme arbeiten mit vorgegebenen Standardprozessen, nach denen der Kunde arbeiten muss. Ergo muss sich der Kunde der Software anpassen. Das ist bei Global Eagle genau nicht der Fall,“ betont Dr. Bareiß. „Wir füttern unsere KI-Plattform mit der gemeinsam mit dem Kunden erarbeiteten ‚formalen Version‘ des digitalen Masterplans. Und zwar per einfacher Konfiguration, ohne eine Zeile Programmcode. Dieses Konfigurations-Know-how legen wir auch offen und bilden unsere Kunden darin aus.“

Global Eagle, sagt Bareiß, ersetze dabei ERP-, CRM- oder PIM-Insellösungen, wie sie heute üblich sind. „Die Anwender selbst nehmen, unterstützt durch die Berater von Eagle Peak, die Rolle eines Digitalisierungs-Experten ein und erleben interaktiv die digitale Transformation des eigenen Unternehmens. Dabei entdecken sie selbst den Weg vom einfachen Prozess zum ,digital twin‘ ihres Unternehmens mittels unserer Plattform“, erläutert der Eagle Peak-Chef.

Alte Geschäftsmodelle der IT-Branche ohne Zukunftsperspektive

Standardsystemhersteller seien auf Global Eagle nicht besonders gut zu sprechen, meint der CEO, und weiß auch warum: „Unsere KI-Plattform ist die Disruption eines seit Jahrzehnten bewährten Geschäftsmodells der IT-Branche. Aber ich bin mir sicher, dass diese alten Geschäftsmodelle der IT-Branche keine Zukunft haben werden, weil die Kunden nicht mehr bereit sind, für das verursachte Chaos anderer die extremen Folgekosten zu übernehmen.“

Dass es anders gehen kann, hat Dr. Reinhold Bareiß mit seiner KI-Plattform Global Eagle bereits vielfach unter Beweis gestellt. Im Portfolio der Nutzer findet sich Europas führender Dienstleister für die zerstörungsfreie Werkstoffprüfung genauso wie ein Spezialist für die Montage von Fahrzeugglas, ein Hersteller und Händler für Pulverlacke oder der weltweit führende Entwickler und Hersteller von selektiven Zonenkühlsystemen für Flachband-Walzanlagen.

Kontakt:

Eagle Peak GmbH
Adam-Riese-Straße 11
73529 Schwäbisch Gmünd
Tel. +49 7171 10419120
www.eagle-peak.de

Anzeige
Industrieanzeiger
Titelbild Industrieanzeiger 15
Ausgabe
15.2020
LESEN
ABO
Video aktuell

Greiferintegration leicht gemacht: Die Zimmer Group zeigt, wie es geht.

Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Tipps der Redaktion

Unsere Technik-Empfehlungen für Sie

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Aktuelle Whitepaper aus der Industrie

Unsere Partner

Starke Zeitschrift – starke Partner

Anzeige
Anzeige

Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de