Startseite » Management »

Mayr Antriebstechnik: Die Zukunft kreativ gestalten

Nachhaltige Unternehmenssicherung
Mayr Antriebstechnik gestaltet seine Zukunft kreativ

Mit dem neuen Kommunikationszentrum bekräftigt Mayr Antriebstechnik sein Bekenntnis zum Standort in Mauerstetten und stärkt gleichzeitig seine internationale Ausrichtung. Dies zeigt auch das 25-jährige Jubiläum des Standorts in Polen.

Simone Dauer
Mayr Antriebstechnik, Mauerstetten

Das Besondere an Mayr Antriebstechnik als Arbeitgeber ist die Ausrichtung als Familienunternehmen. Seit der Gründung im Jahr 1897 steht die Familie Mayr hinter dem Unternehmen. Heute mit Ferdinand Mayr in der Geschäftsführung bereits in der fünften Generation. „Wir betrachten unser Unternehmen mit allen Mitarbeitern als gewachsene Mayr-Familie“, erklärt er. „Für uns als Inhaberfamilie ist es wichtig, vor Ort im Unternehmen da zu sein, mitzugestalten und unsere gelebten Werte umzusetzen.“

Dass sich die Mitarbeiter nicht nur in Mauerstetten, sondern weltweit darauf verlassen können, zeigt das 25-jährige Firmenjubiläum von Mayr Polska. „1994 wurde der Standort in Ostrzeszow als kleine Fertigungsstätte gegründet“, erinnert sich Christoph Dropmann, der als Leiter der F+E-Abteilung in Mauerstetten zugleich dem Management von Mayr Polska vorsteht. Seit 1999 hat er daraus gemeinsam mit seinen Allgäuer Kollegen Christian Illig (Leiter Finanzen und Personal) und Peter Daffner (Leiter Auftragszentrum und Logistik) ein modernes und effizientes Industrieunternehmen mit rund 400 Mitarbeitern geformt.

Der Maschinenpark umfasst heute rund 100 Dreh- und Fräsmaschinen. Allein im Jahr 2018 wurden darauf 1,5 Mio. Einzelteile gefertigt. Gut ein Drittel der Produktion geht inzwischen direkt an Endkunden weltweit. Das war nur möglich mithilfe eines engagierten Leitungsteams vor Ort in Polen“, sagt Christian Illig. „Außerdem sind wir stolz, dass wir fünf Mayr-Polska-Mitarbeiter der ersten Stunde für ihre 25-jährige Treue zum Unternehmen auszeichnen konnten. Gut ausgebildete und motivierte Mitarbeite sind Garanten für unseren Erfolg.“

Im Allgäu verwurzelt, mit der Welt verbunden

Vor kurzem hat Mayr auch in Polen eine neue Halle in Betrieb genommen. „Mit den Investitionen schaffen wir Arbeitsplätze und sind gut gerüstet, um auch in Zukunft erfolgreich zu arbeiten“, erklärt Geschäftsführer Günther Klingler. „Denn Mayr Polska ist ein wichtiger Garant für die zukünftige Entwicklung und den Erfolg der Mayr-Gruppe insgesamt.“ Durch das Werk in Polen kann Mayr in Mauerstetten nicht nur Arbeitsplätze halten, sondern die Kapazitäten vor allem im Bereich der Schlüsseltechnologie auch erweitern und aufbauen. „Für die Tochterunternehmen in Polen und auch in China gelten dieselben Qualitätsstandards wie in Deutschland. Das betriebliche Qualitätsmanagementsystem dort ist wie im Stammhaus in Mauerstetten nach ISO 9001 zertifiziert“, betont Günther Klingler.

Mit dem Neubau des Kommunikationszentrums „mayr.com“ und einer weiteren Produktions- und Montagehalle hat der Antriebstechnikspezialist neben Polen auch kräftig in das Stammhaus in Mauerstetten investiert. Das Kommunikationszentrum ist das neue repräsentative Zentrum des Unternehmens. Hier werden Geschäftspartner und Gäste empfangen und auch Tagungen und Seminare abgehalten.

Weiterbildung ist Zukunftsinvestition

„Mit dem mayr.com schaffen wir einen Raum für die Gestaltung unserer Kommunikation“, erklärt Ferdinand Mayr. „Kommunikation ist Bindung, ist Verbindung. Und Verbindung oder Vernetzung ist auch das Stichwort für die Herausforderungen der modernen Industrie. Es geht um die Vernetzung von Produkten, Maschinen, Prozessen und auch den Menschen – und dies weltweit. Dafür steht das neue, runde Gebäude. Hier kommunizieren wir zum Beispiel mit Kunden und Partnern, Schülern, Studenten und den eigenen Mitarbeitern.“

Mit dem Kommunikationszentrum stärkt Mayr seine internationalen Verbindungen genauso wie den Stammsitz in Mauerstetten. Dazu gehört auch die neue, 4500 m2 große Montage- und Logistikhalle, die 2017 in Betrieb ging. Ferdinand Mayr: „Mit diesen großen Standortinvestitionen bewältigen wir die Herausforderungen der Digitalisierung. Gleichzeitig erfüllen wir die wachsenden Marktanforderungen an eine herausragende Logistik. Wir sind schon heute gut gerüstet und freuen uns darauf, die Zukunft kreativ zu gestalten.“



Hier finden Sie mehr über:
Industrieanzeiger
Titelbild Industrieanzeiger 17
Ausgabe
17.2021
LESEN
ABO
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Tipps der Redaktion

Unsere Technik-Empfehlungen für Sie

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Aktuelle Whitepaper aus der Industrie

Unsere Partner

Starke Zeitschrift – starke Partner


Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de