Startseite » Management »

Weiter auf Rekordkurs

China baut Stahl- und Kunststoffproduktion aus
Weiter auf Rekordkurs

Der tägliche Stahlausstoß Chinas ist im Juni auf durchschnittlich 2 Mio. t gestiegen. Die Werke sollen nahezu unter Vollauslastung laufen, obwohl die Nachfrage in einigen wichtigen Branchen rückläufig sei. Nach aktuellen Zahlen der chinesischen Statistikbehörde ist die Rohstahlproduktion im Juni im Vergleich zum Vorjahr um 11,9 % auf 59,93 Mio. t gestiegen. Im ersten Halbjahr 2011 wurden über 350 Mio. t Rohstahl erschmolzen, ein Plus von 9,6 % gegenüber 2010.

Zugleich hätten die Stahlerzeuger jedoch ihre Preise im ersten Halbjahr immer wieder senkenmüssen, Marktbeobachter gehen davon aus, dass sie mit steigenden Produktionsmengen ihren zurückgehenden Margen kompensieren wollen.
Um 21 % gestiegen auf nunmehr 58,5 Mio. t in 2010 ist die chinesische Kunststoffproduktion gegenüber dem Vorjahr. Das durchschnittliche Wachstum beträgt seit 2006 rund 20 %. Nach den Planungen der Regierung sollen 2015 rund 1 Mrd. t produziert werden. 2010 hat das Reich der Mitte etwa 14,5 Mio. t Kunststoffprodukte im Wert von knapp 36 Mrd. USD exportiert, importiert wurde ein Volumen von 1,8 Mio. t im Wert von über 16 Mrd. USD. Steigende Produktionskosten und knappe Industrieflächen veranlassen die Branche zugleich, immer mehr Produktionen ins Landesinnere zu verlagern.
Industrieanzeiger
Titelbild Industrieanzeiger 19
Ausgabe
19.2021
LESEN
ABO
Newsletter

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Tipps der Redaktion

Unsere Technik-Empfehlungen für Sie

Webinare & Webcasts

Technisches Wissen aus erster Hand

Whitepaper

Aktuelle Whitepaper aus der Industrie

Unsere Partner

Starke Zeitschrift – starke Partner


Industrie.de Infoservice
Vielen Dank für Ihre Bestellung!
Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per E-Mail.
Von Ihnen ausgesucht:
Weitere Informationen gewünscht?
Einfach neue Dokumente auswählen
und zuletzt Adresse eingeben.
Wie funktioniert der Industrie.de Infoservice?
Zur Hilfeseite »
Ihre Adresse:














Die Konradin Verlag Robert Kohlhammer GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten, die der Nutzer bei der Registrierung zum Industrie.de Infoservice freiwillig zur Verfügung stellt, zum Zwecke der Erfüllung dieses Nutzungsverhältnisses. Der Nutzer erhält damit Zugang zu den Dokumenten des Industrie.de Infoservice.
AGB
datenschutz-online@konradin.de